Artikelformat

3 Tipps für schnelleres Schreiben von besseren Artikeln

Als Blogbetreiber sieht man sich ständig damit konfrontiert, gute Inhalte für den eigenen Blog zu verfassen. Inhalte, die für Leser interessant sind und neue Besucher anziehen. – Wer es nicht gewohnt ist regelmäßig zu schreiben oder sich schwer tut, regelmäßig Artikel über ein bestimmtes Thema zu schreiben, der kann den Prozess des Schreibens verbessern und sollte dies auch tun.

Mit ein wenig Übung und der richtigen Technik lässt sich der Schreibprozess auflockern, verbessern und das Bloggen stressfreier gestalten.

Störfreie Umgebung schaffen

Das Verfassen von Beiträgen sollte an einem Ort geschehen, der frei von äußeren Störungen ist, damit man nicht ständig aus dem Schreibprozess herausgeholt wird und dadurch zu viele ungewollte Pausen einlegt. Eine ruhige und aufgeräumte Umgebung kann oft schon eine Schreibblockade von ganz alleine aufheben. Zu einer störfreien Umgebung zählt auch das Ausschalten aller Applikationen, die einen vom Schreiben ablenken, wie z. B. der Feed-Reader oder E-Mail-Client.

Informationen rechtzeitig beschaffen

Bevor man mit dem Schreiben anfängt, sollten alle nötigen Informationen bereits recherchiert sein, damit man nicht während dem Schreibens durch die Recherche ins Stocken gerät. – Im Idealfall hat man alles Wichtige bereits zusammengefasst oder im Kopf.

Zeitfenster zum Schreiben

Wer darauf angewiesen ist regelmäßig Artikel zu verfassen, wird nicht um feste Zeiten für das Schreiben herumkommen und vor allem nicht um festgelegte Zeiten für das Schreiben. Das Festlegen von einem Zeitrahmen zum Schreiben hilft dem Schreiber dabei, sich mit der Zeit zu konditionieren um zu dieser Uhrzeit in dem festgelegten Zeitrahmen die Leistung zu steigern. Menschen gewöhnen sich sehr schnell an wiederkehrende Abläufe und versuchen diese automatisch zu verbessern.

Der beste Fall ist es, wenn diese Zeiten mit dem normalen Leistungshoch übereinstimmen – z. B. am Morgen nach dem Sport.

Was kann man aktiv tun, um das Schreiben zu verbessern?

Nur weil man in der Schule das Lesen und Schreiben gelernt hat und jede Menge Bücher im Regal stehen, heißt das noch lange nicht, dass man auch in der Lage ist zu schreiben. Das Schreiben ist wie jede andere Fähigkeit trainierbar und wird mit der Zeit immer besser und in vielen Fällen ist es nicht die mangelnde „reine“ Kreativität, die einen von dem Schreiben abhält, sondern die schlecht trainierte Fähigkeit des Schreibens.

Eine Übung zum Verbessern einer Fähigkeit ist das Ausüben dieser in einem kurzen festgelegten Zeitrahmen frei von Regeln und Grenzen. Diese Übung lässt sich sehr gut mit dem Schreiben umsetzen. Hier geht es darum, dass man in kurzer Zeit möglichst frei über ein Thema schreibt und natürlich so viel, wie in der Zeit zu schaffen ist. Am besten ist es, dass man sich der Themen aus dem eigenen “Ideen-Journal” bedient, sofern man eines führt. Diese Artikel kann man dann später sogar als Ausgangsbasis für zukünftige Blogartikel verwenden.

Diese Übung lässt sich auch beliebig verändern. So könnte man auch möglichst viele Artikel aus einer Zeitschrift zusammenfassen oder zu einem zufällig gewählten Zitat eine Geschichte schreiben. Die Möglichkeiten sind hier endlos und nur von der eigenen Kreativität begrenzt.

Fazit:

Diese Übung hilft auch dabei, den Schreibfluss vom „Perfektionismus“ zu befreien. Oft verlieren sich Menschen darin, dass das geschriebene Wort perfekt dargestellt werden muss und so halten sie sich mit den einzelnen Sätzen während des Schreibens sehr lange auf, obwohl noch gar nicht feststeht, dass dieser Satz überhaupt in der Endfassung genauso bleiben wird.

Das Ganze trägt auch sehr stark dazu bei, mehr Spaß bei dem Verfassen von Blogartikeln zu haben, weil man einfach schneller zu guten Ergebnissen kommt – selbst wenn diese nicht perfekt sind, aber das kann man am Ende immer noch richten und ist trotzdem schneller am Ziel und hat am Ende weniger Stress beim Schreiben gehabt.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.