SEO Texterstellung: Die Basics für einen suchmaschinenoptimierten Text!

XOVI Banner

SEO Texterstellung muss nicht schwierig sein, wie es für viele klingt. Ob man es glaubt oder nicht, es sind nur ein paar Dinge, die man zu jedem Artikel tun muss um ihn zu optimieren!

Mit den nachfolgenden Tipps gebe ich dir das sehr wichtige Grundlagenwissen für die SEO Texterstellung. Durch diese Tipps wirst du deine Artikel für Suchmaschinen freundlicher gestalten können und somit auch langfristig mehr Besucher aus der organischen Suche erzielen.

1. Keyword am Anfang des Titels verwenden

Vor dem Start eines Artikels empfiehlt es sich eine Keyword-Recherche zu machen. Dabei ist zu beachten, dass du dir eine Liste mit Keywords machst, die für deinen Artikel relevant sind. In der Regel empfiehlt es sich Keywords zu verwenden die im Monat mehr als 1.000 mal oder öfter gesucht werden.

Im Internet findet man einige kostenlose Tools, die man verwenden kann um starke Keywords zu finden. Das beste und vor allem kostenlose Tool zur Keyword-Recherche ist das Keywordtool von Google Adwords. Mit diesem kannst du das genauen Suchvolumen eines Keywords in der Google Suche ausgeben lassen.

Jeder Artikel sollte nur eine primäres Keyword besitzen. Zum Beispiel, wenn man einen Artikel über einen Hund schreibt, wie man Hunde trainieren soll. Das primäre Keyword könnte dabei Ausbildung Welpen sein. Und genau auf dieses Keyword wird der Fokus des gesamten Artikels gelegt. Am Besten man fängt im Titel mit dem gewählten Keyword an.

Cashtube Masterclass Banner
Cashtube Masterclass mobile Banner

2. Das Keyword am Anfang jeder Beschreibung verwenden

Der zweite Punkt, den man beim Verwenden des Keywords beachten sollte ist, dass man es in der Meta Description unterbringt. Jede Meta Description für einen Artikel sollte ungefähr 140 Zeichen beinhalten und du solltest sicherstellen, dass das Primär-Keyword relativ nahe an erster Stelle erscheint. Allerdings muss man dazusagen, dass dies nicht immer leicht sein wird, je nachdem welches Keyword man ausgewählt hat, aber mit einer gewissen Kreativität funktioniert das schon.

Ansonsten sollte man in der Beschreibung relativ kurz erläutern, um was es in dem Artikel geht. Wenn man die richtige Tools für WordPress benutzt, in meinem Fall wpSEO, dann klappt das schon. Man sollte dies immer machen und nicht nur bei dem ein oder anderen Artikel.

3. Benutze das Keyword zu Beginn des ersten Absatzes

Wenn man den Artikel beginnt, sollte man sicherstellen, dass der erste Absatz mit dem gewählten Keyword beginnt. Dies sollte man immer wieder so machen, denn wenn man dies nicht nach diesem Strickmuster machen sollte bzw. das Keyword komplett weglässt, würde etwas fehlen.

Ein kleiner netter Trick ist es, wenn man die Meta Description her nimmt und daraus den ersten Satz bildet. Es ist nämlich oft so, dass eine leichte Abwandlung der Meta Description einen großartigen ersten Absatz darstellt. Ein wenig länger als die Meta Description kann der erste Absatz allerdings schon sein. Meine Empfehlung liegt bei mindestens 70 Wörtern und maximal 200 Wörtern bei langen Artikeln.

AAWP Banner
AAWP mobiler Banner

4. Keyword verlinken

Man sollte, sofern es Sinn ergibt aus alten Artikel auf den neuen Artikel intern verlinken. Im Idealfall enthält ein alter Artikel bereits an irgend einer Stelle das Primär-Keyword des neuen Artikels. Dann kann man ganz einfach über das Primär-Keyword des alten Artikels zu dem neuen Artikel verlinken, der genau dieses Primär-Keyword inhaltlich behandelt.

Wird das Primär-Keyword in keinem der älteren Artikel erwähnt, kann es Sinn machen zu kontrollieren, ob das Primär-Keyword nicht doch einmalig in den alten Artikel sinnvoll eingebunden werden kann. Ist dies der Fall kann man wieder über das Primär-Keyword im alten Artikel zum neuen Artikel verlinken. Allerdings solltest du das Keyword nur in alte Artikel einbauen, wenn es wirklich Sinn macht.

5. Keyword-Dichte beachten

Beim Schreiben eines Artikels sollte das Keyword ein bis zweimal pro 100 Wörter vorkommen. Man sollte darauf achten, dass das Wort nicht zu oft vorkommt, denn wenn man es zu oft verwendet kann das auch als Spam gekennzeichnet werden. Außerdem wird ein Leser dies ebenso erkennen, wenn das Wort zu oft vorkommt und der Artikel liest sich dann nicht so gut.

Generell ist es nicht so wichtig, eine genau Keyword-Dichte einzuhalten, aber das Primär-Keyword sollte man zumindest mehrmals im Artikel erwähnen. Es ist zu beachten, dass sich der Text auf jeden Fall natürlich lesen sollte und das Keyword nicht an unnötiger Stelle angebracht wird, nur damit es noch einmal mehr im Text vorkommt. Vor allem das unnötige Verwenden des Primär-Keywords in den H-Überschriften sollte vermieden werden.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.