Artikelformat

So kannst du Streuartikel als breitenwirksames Werbemittel nutzen

Im heutigen Artikel aus der Kategorie Marketing bzw. Werbung soll es einmal um die mittlerweile fast schon vernachlässigten klassischen Werbemitteln gehen. Insbesondere schauen wir uns einmal so genannte Streuartikel an.

Vorteile der Streuartikel

Streuartikel sind recht günstige Werbemittel, die in großen Massen unter das Volk gebracht werden und Werbung auf kleinen Flächen ermöglichen. Die bekanntesten Streuartikel sind dabei wohl Kugelschreiber, Feuerzeuge und Schlüsselanhänger. Der große Vorteil dieser recht günstigen Werbemethode ist die Langlebigkeit der Produkte und der häufige Gebrauch. Denn Feuerzeuge, Kugelschreiber und Schlüsselanhänger werden in der Regel länger genutzt und sind daher für den potentiellen Kunden länger präsent als der meist recht kurze Kontakt bei anderen Werbemaßnahmen wie Plakaten, Radio- oder Fernsehwerbung.

Ein konkretes Beispiel zur Nutzung von Streuartikeln

Gehen wir einmal davon aus, dass wir Streuartikel als breitenwirksames Werbemittel nutzen möchten und schauen uns einen exemplarischen Shop einmal genauer an. Neben der günstigsten Methode (Einkaufswagenchips), werden hier noch Reflektorenbänder und gleich 5 verschiedene Feuerzeuge angeboten.

Gerade wenn man zwischen verschiedenen Produkten einer Kategorie wählen kann, empfiehlt es sich auf hochwertigere Werbemittel zurückzugreifen. Geht das Feuerzeug beispielsweise nach dem ersten Gebrauch kaputt, wirft das zumindest indirekt kein gutes Licht auf die werbende Firma.

Darüberhinaus sollte man auch beachten, dass das Werbemittel einen konkreten Bezug zur Zielgruppe hat und es natürlich auch auf die Aufmachung der Werbung ankommt. Feuerzeuge als Werbemittel für einen Nichtraucher-Coach machen vielleicht auf den ersten Blick keinen Sinn, allerdings sind dessen Zielgruppe vor allem Raucher und diese würden ständig mit der Werbung in Kontakt kommen.

Bleiben wir einmal bei diesem Beispiel. Wir sind jetzt also ein Coach der Seminare anbietet, die Rauchern dabei helfen sollen mit der schlechten Angewohnheit aufzuhören. So ein Kurs kann um die 200 Euro kosten und ist für den Coach mit relativ wenig Aufwand verbunden, sodass wir einmal davon ausgehen, dass ein neuer Kunde dem Coach abzüglich einiger Spesen 160 Euro einbringt. Wir wollen jetzt also richtig durchstarten und bestellen uns 1000 Feuerzeuge dieses Typs für 320 Euro.

Natürlich fällt direkt auf, dass wir nun 2 Kunden akquirieren müssten, um unsere Kosten wieder einzuspielen. Das macht bei 1000 Leuten an die wir unsere Werbung verteilt haben eine Conversion Rate von gerade einmal 0,2 %. Ab dem dritten Kunden sind wir dann schon wieder im grünen Bereich. Die Investition hätte sich also ausgezahlt.

Welche Werbemittel gibt es noch?

Der von mir ausgewählte Werbemittel Shop bietet übrigens noch weitere interessante Werbemittel an, die man durch kluges Marketing gewinnbringend einsetzen kann. So werden Tassen überwiegend morgens beim Kaffeetrinken im Büro genutzt, Schirme bei schlechtem Wetter genutzt und so unter anderem auch mit dem Gegenteil assoziert (Stichwort: Urlaub), Warnwesten beim Fahrradfahren getragen und Jutebeutel beim Einkaufen genutzt. Es gibt also viele verschiedene Möglichkeiten auch offline durch clevere Ideen in das Unterbewusstsein potentieller Kunden vorzudringen. Allerdings dürfte dabei wohl kaum ein Werbemittel ein derartig gutes Verhältnis zwischen maximalem Kundenkontakt/Präsenz und Kosten bieten wie eben Streuartikel.

Was denkst du?

Zu guter Letzt würde mich noch interessieren, was du von Streuartikeln hältst. Machen diese für dich Sinn? Würdest du beispielsweise Feuerzeuge mit dem Aufdruck deiner Firma/Internetseite im Freundeskreis und darüberhinaus verteilen? Ich bin schon auf deine Antworten gespannt. 🙂

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

13 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.