Artikelformat

Suchmaschinen Ranking: So kannst du deine Suchmaschinenplatzierung verbessern!

Das Suchmaschinen Ranking ist für jeden Internet Marketer ein ganz zentrales Thema, da man hier mit relativ günstigen Mitteln gut Ergebnisse erzielen kann. Daher sollte man zumindest die Basics der Suchmaschinenoptimierung im Web kennen. Im heutigen Artikel möchte ich ganz allgemeine Dinge klären, die im Zusammenhang mit Suchmaschinenoptimierung bedacht werden sollten. Kennt man diese Basics kann man sich relativ einfach gute Suchmaschinen Positionen sichern.

Im SEO Bereich gibt es zahlreiche Tricks und Strategien doch gerade diese Vielzahl an Tipps lässt Einsteiger meist verzweifeln. Leicht verzettelt man sich beim Lesen der verschiedensten SEO-Artikeln, da die Diskussionen hier nicht enden wollend sind. Anfänger wissen zwar vielleicht wie man Keywords einbaut, oder dass Backlinks wichtig sind, sie verstehst aber nicht das große Ganze! Die folgenden Faktoren der Suchmaschinenoptimierung solltest du deshalb bei jeder Optimierungsmaßnahme immer im Hinterkopf haben. Als ganz zentralen Merksatz möchte ich dir folgenden mitgeben:

Suchmaschinen haben das Ziel die wertvollsten und relevantesten Informationen zu einem Thema anzuzeigen – Qualität setzt sich mit der Zeit durch!

Wenn man sich dessen bewusst ist hat man langfristig sehr gute Karten im Suchmaschinen Ranking weit vorne zu landen. Die SEO-Kunst liegt darin Informationen optimal aufzubereiten und zu präsentieren: Usability, Informationsarchitektur und Content sind die nachhaltigen Erfolgsgaranten.

Content ist King

Vermutlich hast du diesen Satz schon öfters gehört oder gelesen. Er gilt aktuell mehr denn je – speziell für Google. Lieferst du deinen Lesern guten, strukturierten und sinnvollen Content, wird sich das auch auf das Suchmaschinen Ranking auswirken. Hierbei reicht es für Affiliate- und Network Marketer, wenn sie die SEO Basics beim Schreiben eines Textes berücksichtigen. Hier jene Basics dich ich stets versuche umzusetzen:

  • Der Text muss flüssig lesbar sein
  • Maximal 2 Keywords pro Text je nach Länge des Textes in einem natürlichen Verhältnis einbauen
  • Die Haupt-Keywords sinnvoll in Überschriften und Linktexten einbauen
  • Keywords zu Beginn eines Textes einsetzen und in weiterer Folge mit Synonymen abwechseln (Google erkennt den Zusammenhang zwischen z. B. SEO Google Ranking und Suchmaschinen Ranking)
  • In Alt-Tags Keywords einbauen.

Diese Vorgehensweise mag vielleicht für den einen oder anderen SEO Experten altmodisch sein, wirkt aber aus meiner Erfahrung noch immer sehr gut. Man sollte stets darauf bedacht sein einen Text nicht zu „Überoptimieren“. Wie gesagt, wichtig ist dass der Text gut lesbar ist.

Wahl der richtigen Keywords

Die Wahl der richtigen Keywords ist elementar. Es bringt nichts einen tollen Text zu schreiben und perfekt auf ein Keyword zu optimieren, das nie bei Google gesucht wird. Es nutzt auch nicht auf ein Keyword zu optimieren das 1.000.000/ Monat gesucht wird. Auch das wird nicht funktionieren. Wie ermittelt man also nun die richtigen Keywords? Ich lege mir dazu immer eine Keyword-Datenbank an. Konkret gehe ich dabei folgendermaßen vor:

  1. Ich lege eine Excel Liste mit den Spalten Keyword, Konkurrenz, globale Such und lokale Suche an
  2. Ich überlege mir zum Thema passende Keywords und trage diese unter Keywords in die Liste ein
  3. Danach gebe ich diese Wörter im Google Keyword Tool ein um zu sehen, ob es lohnend ist mit diesen Wörtern zu arbeiten. Gleichzeitig liefert mir das Tool weitere Keyword Vorschläge. (Filter auf Zielsprache einstellen)
  4.  Die ausgeworfene Liste sortiere ich von niedriger zu hoher Konkurrenz.
  5. Ich übertrage alle Wörter mit niedriger und mittlerer Konkurrenz, die für mein Thema Sinn machen und die zwischen 1.000 – 30.000 (lokale) Suchanfragen haben in die Liste. Dabei trage ich alle Werte sorgfältig ein.
  6. So entsteht eine umfangreiche Liste mit potenziellen Keywords rund um ein Thema.
  7. In der Folge nutze ich die gefundenen Keywords um Texte zu erstellen. Nicht selten komm ich so auf spannende Themen, an die ich ohne das Tool nie gedacht hätte.

Hin und wieder wähle ich auch den umgekehrten Weg. Dann schreib ich zuerst einen Text, ganz ohne auf Keywords und Suchmaschinenoptimierung zu achten. Ist der Text fertig geh ich wieder ins Keyword-Tool und suche nach Schlagwörtern, die ich im Text verwendet hatte. Aus den Ergebnissen nehme ich 1 – 2 Keywords heraus und optimiere meinen Text für diese Wörter.

Tipp 1: Speziell am Anfang solltest du dich auf Keywords mit niedriger Konkurrenz beschränken. Es ist auch empfehlenswert zu Anfang Keywords mit geringerem Suchvolumen (500 – 2.000) zu wählen. Die Wahrscheinlichkeit hier Top Ten Suchmaschinen Positionen zu erzielen ist auch für Anfänger realistisch gegeben.

Tipp 2: Beschäftige dich intensiv mit Tools wie Google Analytics und Google Webmaster Tool. Diese sind kostenlos und liefern von Google selbst passende Suchmaschinenoptimierungsansätze.

Bau dein e-Business organisch auf

Was bedeutet organisch im Zusammenhang mit Suchmaschinenoptimierung im Web? Es bedeutet nichts anderes, als ein online Projekt „natürlich“ aufzubauen. Das heißt jede Optimierungsmaßnahme, die du verwendest sollte in einem natürlichen Ausmaß getätigt werden. Suchmaschinen gehen davon aus, dass Inhalte oder Backlinks, die rasch in großer Menge aufgebaut werden, unnatürlichen Ursprungs sind. Speziell Google legt hierauf größten Wert! Bau dein e-Business kontinuierlich auf und nicht sprunghaft.

In der Praxis bedeutet das, dass du regelmäßig neuen Content schaffen und regelmäßig Links aufbauen solltest um deine Suchmaschinen Position zu verbessern. Besser weniger und regelmäßig, als wenig und rasch.

Schaffe Mehrwert

Vermutlich denkst du jetzt: „Was denn sonst?!“ Wenn du diesen Ansatz hast ist das schon mal sehr gut, denn dann gehst du in die richtige Richtung. Aber lass mich erklären, warum dieser Aspekt so entscheidend ist. Du kannst damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Erstens werden User automatisch wiederkommen, wenn sie nützliche Infos auf deiner Seite erhalten. Zweitens analysieren Google und Co. genau für welche Zielgruppe dein Webauftritt konzipiert wurde bzw. ob deine Seite für diese Gruppe nützlich ist. Wie kann eine Suchmaschine diesen Aspekt überprüfen? Suchmaschinen bedienen sich hier gewisser Parameter wie: Verweildauer der Seitenbesucher, Anzahl der besuchten Seiten, verweisende Links auf deine Seite. Deshalb ist es enorm wichtig, die Bedürfnisse der Zielgruppe zu kennen und diese durch Inhalte mit Mehrwert zu befriedigen.

Ging es bis jetzt hauptsächlich um den Content, will ich nun das Hauptaugenmerk auf die Suchmaschinenoptimierung durch Verlinkungen bzw. OffPage Maßnahmen lenken. Ein sinnvoller und Keyword-optimierter Text reicht nämlich in den seltensten Fällen für ein gutes Google Ranking aus.

Interne Verlinkungen

Genauso wie externe Verlinkungen, haben auch interne Verlinkungen Einfluss auf das Suchmaschinen Ranking. Stell dir dazu deine Website wie ein Puzzle vor. Google versucht das Puzzle richtig zusammenzusetzen. Die Suchmaschine sucht nach Anhaltspunkten und Verknüpfungen zwischen den Seiten, um ein fertiges „Bild“ der Website zu erstellen. Je logischer und eindeutiger Verlinkungen aufgebaut sind, umso eher findet die Suchmaschine die einzelnen Teile und erkennt welche Seiten deines Online Projekts wichtig sind.

Tipp: Google erkennt praktisch nur Text, daher sollten Verlinkungen immer aus dem Text heraus erfolgen. Optimal wäre es, wenn du pro Keyword eine spezielle Seite hast und intern immer, wenn das Keyword in einem Beitrag fällt, auf diese suchmaschinenoptimierte Seite verlinkst.

OffPage Suchmaschinenoptimierung

Offpage bedeutet abseits deiner Seite und hier vor allem Backlinks (Links, die von einer fremden Seite auf die eigene verweisen). Allgemein kann gesagt werden: „Je mehr Links von externen Seiten auf deine Website zeigen, desto höher ist die Wichtigkeit deiner Seite und umso besser ist dein Suchmaschinen Ranking. Doch nicht nur die Quantität der Links spielt eine Rolle, auch deren Qualität wird von Google bewertet. Hinsichtlich der Qualität gibt es zwei wichtige Kenngrößen:

Trust und Themenrelevanz der verweisenden Seite!

Hier bieten sich für den Anfang dofollow Webkataloge, Bookmark- oder Artikel Portale an. Ich persönlich habe mit Bookmarking- und Artikel Portalen gute Erfahrungen gemacht, in Webkataloge trage ich meine Seiten eher selten ein. Die beste Möglichkeit um perfekte Backlinks zu generieren ist immer noch guter Content. Wenn du hilfreiche und fundierte Inhalte schaffst werden andere Webmaster freiwillig darauf verlinken. Vor allem Linkpartnerschaften und Gastartikel auf fremden Seiten können massiven Impact bewirken.

Profis verlinken ihre Seiten auch mit Facebook, Google+, Twitter usw. Es gibt Tools die es ermöglichen auf diese Plattformen Inhalte bzw. Links voll automatisch auszuspielen.

Offen sein für Neues

Viele Webmaster besonders jene, die Blogs etc. nur nebenbei betreiben haben sich einmalig mit SEO Tipps beschäftigt und wenden diese an und zwar NUR diese. Aber wie alles, was organisch ist entwickeln sich auch das Thema Suchmaschinenoptimierung weiter – dem sollte man Rechnung tragen. Was heute gilt, kann morgen schon wieder überholt sein, das gilt bei Suchmaschinen besonders. Hier gibt es ständig Änderungen! Das soll jetzt nicht heißen, dass du auf alle bisherigen Methoden verzichten solltest. Aber analysiere bewusster und informiere dich regelmäßig über neuen SEO-Strategien.

Vorsicht!!! Eintragungen in Webkatalogen mögen praktisch und einfach sein, doch kann sich dies mit unter negativ auf dein Suchmaschinen Ranking auswirken.

Freie Fahrt für Suchmaschinen

Suchmaschinen können viele Parameter miteinander abgleichen und daraus ein Ranking generieren, doch um dies tun zu können muss man ihnen den Weg ebenen und möglichst alle Hindernisse aus dem Weg räumen. Die Robots der Suchmaschinen. besitzen komplexe Algorithmen und können Querverbindungen erkennen. Ich vergleiche das gerne mit einem Sportwagen. Ein Sportflitzer kann seine Power am besten auf einer ebenen und geraden Strecke zeigen. Je mehr Schlaglöcher und Kurven, desto weniger kann er seine Stärken ausspielen. Google ist der Ferrari unter den Suchmaschinen!

Hier eine kurze Liste von Dingen, die du vermeiden solltest:

  • Vermeide Frames
  • Nutze KEINE iFrames (Ausnahme Youtube Videos)
  • Setze Flash-Filme eingeschränkt ein. Google gewichtet diese nicht so stark wie Texte
  • Bilddateien über 100 KB können zu Problemen beim Auslesen der Daten führen
  • Überflüssige Inhalte = lange Ladezeit = negative Bewertung

Tipp: Installieren die Google Webmaster Tools für deine Website! Du erhältst damit von Google selbst Vorschläge zur Suchmaschinenoptimierung.

Top-Suchmaschinen Rankings brauchen Zeit und Analyse

Die Verbesserung des Suchmaschinen Rankings braucht Zeit. Hierbei sprechen wir meist nicht von Tagen, sondern von Wochen oder gar Monaten wenn nicht sogar Jahren. Dessen muss man sich stets bewusst sein. SEO Maßnahmen vorher zu bewerten oder nach einigen Tagen als mies abzustempeln kann langfristig mehr Schaden als Nutzen bringen.

Warum dauert es so lange? Suchmaschinen indizieren täglich Millionen von Links und Seiten. Bis deine Seite im Google-Index eingetragen ist vergehen sicher ein paar Tage bis Wochen. Dann ist der Link erstmals im Google-Index, aber die Backlinks und deine Suchmaschinenoptimierung sind hier noch nicht berücksichtigt. Die Prüfung dieser Aspekte dauert dann wieder seine Zeit. Du siehst also, ein Top-Suchmaschinen Ranking baut man nicht über Nacht auf.

Tipp: Bastel und ändere nicht dauernd deine Website. Setz bewusste Maßnahmen zu Verbesserung deines Suchmaschinen Rankings ein und lass Google seine Arbeit tun. Nach drei bis vier Wochen kannst du eine erste Analyse durchführen und sehen, ob sich etwas verbessert hat. Hat sich noch nichts verbessert solltest du weiter an der Suchmaschinenoptimierung arbeiten.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

18 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

1 Kommentar

  1. Besonders einfach lässt sich das Suchmaschinen Ranking selten verbessern. Oftmals ist es doch ein sehr langwieriger und schwieriger Prozess. Aber interessanter Artikel!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.