Artikelformat

Suchmaschinen und Flash: Problem und Lösungswege

Wenn du für deine Website Flash einsetzt, kennst du mit Sicherheit die folgenden Probleme: Im Flash enthaltender Text kann von Suchmaschinen nicht gefunden werden. Falls du Links im Flash eingebunden hast, werden Suchmaschinen diesen Links in der Regel nicht folgen. Falls du also deine gesamte Website mit Flash realisiert hast, kannst du sicher sein, dass die meisten Suchmaschinen deine Website nicht großartig in ihren Index aufnehmen werden.

Macromedia, das Unternehmen hinter Flash, arbeitet eng mit Suchmaschinen zusammen, um diese dazu zu bringen, Flash verarbeiten zu können. So sind mittlerweile FAST und Google in der Lage, zumindest zum Teil Flash lesen zu können.

Aber warum ist Flash für Suchmaschinen überhaupt ein Problem? Wäre es nicht ein Leichtes, Text und Links aus einem Flash zu extrahieren? Prinzipiell ja, aber es gibt hier ein grundsätzliches Problem: Flash-Animationen passen einfach nicht in das Website-Paradigma, auf das Suchmaschinen ihr Ranking stützen. Suchmaschinen analysieren Web-Seiten und deren Struktur, um jeder Seite ein Ranking geben zu können: Falls ein Wort in einer Überschrift vorkommt, wird es als wichtiger angesehen, als wenn ein Wort nur im unteren Bereich einer Seite vorkommt, etc. Außerdem können Suchmaschinen Cluster-Analysen durchführen: Falls eine Website Hunderte von Seiten zum gleichen Thema (und mit den gleichen Schlüsselwörtern) hat, wird in der Regel angenommen, dass diese Website wichtiger ist als eine Site, die nur aus drei Seiten besteht.

Das grundliegende Problem ist nun, dass Suchmaschinen Flash nicht bis zu einem Grad analysieren können, der es erlauben würde, diese Seiten ähnlich gezielt wie HTML-Seiten zu bewerten. Suchmaschinen können bei Flash nicht feststellen, ob ein Text wirklich eine Überschrift ist oder nicht. Auch ist es extrem schwierig, festzustellen, ob ein Flash aus mehreren unterschiedlichen Seiten besteht, um eine Cluster-Analyse vorzunehmen.

Aus diesen Gründen – und vor allem weil es sowieso wesentlich mehr HTML-Seiten als Flash-Animationen gibt – fristet Flash bei Suchmaschinen immer noch ein Schatten-Dasein. Daher die folgenden Tipps zum Thema Suchmaschinen & Flash:

  • Nutze Flash nicht für Navigationsleisten, da Suchmaschinen so nicht Links auf wichtige Inhalte der Website finden können. Falls du doch Flash für die Navigation einsetzt, stell sicher, dass Inhalte auch über HTML-Links erreichbar sind (z. B. Sitemap).
  • Die wichtigen Schlüsselwörter gehören in den HTML-Code, damit Suchmaschinen sie finden können. Geh immer davon aus, dass Suchmaschinen Flash nicht lesen können auch wenn das nicht für alle Suchmaschinen gilt.
  • Benutze Flash für das, was es wirklich gut kann: Tolle Animationen, Banner, Demos, etc. Der Rest sollte besser mit HTML realisiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.