Artikelformat

Suchmaschinenoptimierung Grundlagen: So macht du deine ersten erfolgreichen Schritte!

Wenn du als Webmaster deine Website einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen willst, kommst du um das Thema Suchmaschinenoptimierung nicht herum. Doch was genau ist das und was versteht man darunter?

Nun, Suchmaschinenoptimierung (search engine optimation) beinhaltet alle Maßnahmen zur Förderung der Lesbarkeit und der Aufbereitung von Informationen für die jeweilige Suchmaschine. Das Ziel dabei ist eine bessere Positionierung in der SERP (Search Engine Result Page) beziehungsweise den Organics, also dem Hauptteil des Ausgabefensters der Suchmaschine bei einer Anfrage von Suchbegriffen durch den Nutzer. Durch das Einhalten gewisser Kriterien kannst du deinen Rang in der Ergebnisliste beeinflussen, sowohl positiv als auch negativ. Da über Suchmaschinen bereits Millardenumsätze realisiert werden, ist Suchmaschinenoptimierung ein hart umkämpfter Bereich und viele SEO’s versuchen die SUMAs auszutricksen um bessere Umsätze zu realisieren. Dieser übermäßigen Manipulation (Überoptimierung) versuchen die Anbieter der Dienste entgegenzuwirken und strafen derartige Websites ab. Meist geschieht dies in Form einer Penality, wobei die Positionsverluste um 10, 20, 50, 100 oder gar noch größer ausfallen können. Zu aggressive Optimierung kann unter Umständen zur Verbannung aus dem Suchmaschinenindex führen und alle erarbeiteten Vorteile zunichte machen.

Ganz eindeutig beides! Suchmaschinen haben den Nachteil, dass sie Inhalte nur nach gewissen Kriterien auswerten können. Ob eine Website und deren Informationsgehalt nun wirklich als wertschöpfend anzusehen ist oder nicht, kann keine SUMA mit Bestimmtheit feststellen. Schon allein deshalb, weil sie weder die Motive des Webmasters (Optimierers) noch die Spezifik der Suchanfrage in allen relevanten Aspekten erfasst.

So denken Suchmaschinen

Wie gut ist die Qualität der SERP?

Die Qualität der Suchergebnisse hat in den letzten Jahren zugenommen, ist aber längst nicht ausreichend. Ob sich dies in den nächsten Jahren zum Positiven ändert, bleibt abzuwarten. Aufgrund immer feinerer Methoden der Auswertung und der Zunahme der Notwendigkeit von sauberen Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung ist jedoch auf eine weitere Qualitätssteigerung zu schließen. Es wird allerdings schwerer für Neueinsteiger und kleinere Websites zu punkten, weil der Vorlauf mancher Webpräsenzen bereits enorm ist und der Kapitalbedarf für schnelle und gute Positionierungen steigt. Nicht zu vergessen ist, dass gerade in umsatzstarken Branchen (Kredite, Reisen, etc.) jede einzelne Position in den SERP hart und erbarmungslos umkämpft ist und in diesen Bereichen ohne Kapitaleinsatz so gut wie keine top Platzierung mehr zu erreichen ist. Es sei denn die Suchmaschinenbetreiber legen andere Schwerpunkte in den Rankingfaktoren was einen Umwälzungsprozess mit sich bringen würde und monopolistische Wettbewerbsvorteile abbaut.

Wie groß ist der Aufwand und wie viel Zeit muss man der Suchmaschinenoptimierung widmen?

Kapital- und Zeitaufwand orientieren sich wie in fast allen anderen Bereichen am Wettbewerbsumfeld. Je größer in einem Bereich die Nachfrage ist, umso größer die Konkurrenz und demnach der Aufwand. Wieviel Zeit und Geld du in die Suchmaschinenoptimierung stecken (musst), hängt letzten Endes von deiner Marketingstrategie ab. Beispielsweise kannst du Suchmaschinenoptimierung begleitend einsetzen und Stück für Stück Inhalte und eingehende Links eigenständig online generieren (zeitintensiv, geringerer Kapitalaufwand) oder in einer grandiosen Offlinemarketing-Kampagne hunderte von Links und Beiträgen durch Dritte (hoher Kapitalaufwand, zeitsparend) erhaschen. Hier diktieren Rentabilität, Know-how und die zur Verfügung stehenden Mittel die Strategien. Auf Suchmaschinenoptimierung zu verzichten, ist jedoch keine Alternative. Es ist auch zu beachten, dass Suchmaschinenoptimierung ein fortwährender Prozess ist und erst mit der Geschäftsaufgabe endet. Sofortige Erfolge stellen sich zudem auch nicht ein. Geduld ist hier eine Tugend!

Was umfasst die Suchmaschinenoptimierung?

Grundsätzlich unterteilt man Suchmaschinenoptimierung in zwei Felder – Onpage und Offpage. Die Onpage-Optimierung umfasst sämtliche Maßnahmen am eigentlichen Dokument in Aufbau, Struktur, Inhalt und Verknüpfung untereinander. Hierzu zählen auch die korrekte Verwendung der HTML-Tags und die Lesbarkeit. Die Offpage-Optimierung kennzeichnet demnach alle anderen Maßnahmen fernab des Dokumentes, insbesondere die darauf verweisenden Links fremder Websites (Linkaufbau).

Nützlicher Tipp

Wenn du dich etwas länger mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigst, wirst du feststellen, dass ein Ausreizen gewisser Optimierungstechniken zwar für die Suchmaschinenpositionierung vorteilhaft ist, aber besucherunfreundlich. Zum Beispiel ist eine sehr häufige Verwendung ein und desselben Schlüsselwortes für die SUMA eindeutiger zu werten, jedoch nervt eine ständige Wiederholung dieses Wortes den Besucher und stört den Lesefluss. Sie haben es zwar geschafft Besucher auf Ihre Seite zu lotsen, jedoch zu Lasten der Besucherbindung und -akzeptanz. Richten Sie Ihre Inhalte deshalb immer primär auf Ihre Zielgruppe aus und erst dann auf die Suchmaschine. Stellenweise erfordert dies einen gekonnten Spagat zwischen beiden Ansprüchen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

12 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.