Artikelformat

Suchmaschinenoptimierung Tipps: Was als Seo nicht mehr machen?

Heute gibt es mal wieder ein kleines SEO Update. Wie du weißt ändert sich SEO ja ständig. Deshalb musst du auch immer wieder deine Strategie ein wenig anpassen, um nicht von Google abgeschossen zu werden. In diesem Artikel möchte ich mal auflisten was du bei der Suchmaschinenoptimierung nicht mehr machen solltest bzw. auf was du achten musst.

Seiten mit wenig Content ranken nicht mehr (so gut)

Das habe ich früher immer gerne gemacht. Ein wenig Content auf die Seite und einfach abwarten bis die Seite rankt. Das funktioniert so nicht mehr so gut. Wenn du also mit einer Seite startest, solltest du gleich von Anfang an Content auf die Seite bringen. Ich empfehle so 5 – 10 Seiten mit ca. 700 Wörtern. Für kleine Nischen ist das nicht zwingend nötig. Einige meiner One Page Seiten ranken immer noch auf #1. Viel Text hilft dir aber aus 2 Gründen:

  1. Deine Seite wird größer und du bekommst so mehr “Trust
  2. Du hast mehr Content und rankst deshalb für mehr Begriffe

Denke aber daran. Der Text muss unique sein! Es empfiehlt sich in WordPresss mit “Seiten” zu arbeiten und nicht mit “Beiträgen”. (Bei Beiträgen erzeugst du Duplicate Content was sich negativ auswirken kann.) Und Content ist nicht nur Text! Füge Bilder und Videos ein.

Google Sandbox

Die neue Google Sandbox führt dazu das Links länger brauchen bis sie ihre volle “Kraft” entfalten. Aus diesem Grund kann es durchaus 1, 2 oder sogar 3 Monate gehen bis neue Seiten gut in Google ranken. (Die Sandbox betrifft keine bestehende Seiten. Die Links brauchen aber auch hier länger) Es gibt grundsätzlich 2 Ansätze:

  1. Baue langsam Links auf. Die Resultate kommen, einfach nur später
  2. Registriere eine neue Seite. Füge Content hinzu und lasse sie 3 Monate “liegen”. Starte dann mit dem Linkbuilding.

Egal für welchen Weg du dich entscheidest. Warte einfach ab und gib nicht gleich auf. Genau das will Google mit der Sandbox erreichen. Das neue Seos aufgeben, weil sie denken das funktioniert doch alles nicht.

Wiederhole dein Keyword nicht in der URL

Ein Beispiel wäre hier: www.notebooktipps.de/notebook-vergleich/. Da du “Notebook” schon in der Domain hast, willst du es nicht nochmal in der URL haben. Sinnvoller wäre also: www.notebooktipps.de/vergleich. Mit dieser URL Struktur sinkt das Risiko der Überoptimierung.

PMDs (Partial Match Domains) funktionieren momentan sehr gut. Also wenn du die Homepage ranken willst für “Notebook Vergleich” Dann würde sich z. B. www.notebooktipps.de anbieten. Da ein Teil des Keywords in der URL ist und die Domains deshalb auf das Wort Notebook beschränkt wird.

Langsame Seiten ranken schlechter

Der PageSpeed hat wohl einen kleinen, aber nicht zu unterschätzenden Einfluss auf das Ranking. Es gibt sehr viele WordPress Plugins und Beiträge zu diesem Thema. Mit ein wenig Arbeit wird die Seite so deutlich schneller. Das hat sogar mehrere Vorteile.

  1. Eine schnelle Seite freut den User.
  2. Eine schnelle Seite reduziert die Bounce Rate, was wiederum die Rankings steigen lässt
  3. Eine schnelle Seite wird öfter von Google gecrawled

Social Stuff kann helfen

Es sieht so aus als ob Social Shares doch ein klein bisschen helfen. Mit Social Shares alleine kann man natürlich nicht ranken… aber ein paar Shares schaden nicht. Und auch wenn Social noch nicht ein bestätigter Ranking Faktor ist kann sich das in Zukunft immer noch ändern. Und wenn du dann schon ein paar (nicht tausende) Shares hast kann dir das egal sein.

Onpage wird immer wichtiger

Für Google ist es super einfach zu sehen wenn jemand zu hart optimiert. Und dann Penalty… Boom. Deshalb ist unteroptimieren das neue optimieren. Schau dir mal Wikipedia an. Die machen kein SEO, haben aber trotzdem eine gute Onpage Struktur.

Titel:

Der Titel ist am wichtigsten. Deshalb muss das Hauptkeyword in der Titel!

Hier mal ein Beispiel:

1. Hauptkeyword und oder Nebenkeyword | Domainname

Schuhe online kaufen im Schuhe Online Shop von ZALANDO

oder

2. Domainname | Hauptkeyword und oder Nebenkeyword

ZALANDO | Schuhe online kaufen im Schuhe Online Shop

Normalerweise ist Variante eins besser. Nur falls deine Seite ein große Autorität hat kannst du Variante zwei nehmen. Achte aber darauf das der Title zum klicken anregt. Du willst ja eine hohe CTR.

Meta Description

Die Meta Description wird von Google nicht mehr als Ranking Faktor verwendet. Deshalb kannst du hier ein Synonym verwenden. Am besten eignet sich eine Beschreibung die auch zum klicken anregt. Beispiel:

Schuhe im OTTO Online-Shop: Damenschuhe ✓ Herrenschuhe ✓ Kinderschuhe ✓ Neuheiten ✓ Sale ✓ Bestellen Sie Schuhe bei OTTO!

Hier findest du kein “kaufen” in der Beschreibung sondern ein “bestellen”. Außerdem eine Call to Action am Ende “Bestellen Sie Schuhe bei Otto!”

Keyword Dichte

Eine zu hohe Keyword Dichte führt zu einer Abstrafung. Ich empfehle eine Keyword Dichte von maximal 1 %. Meistens nehme ich sogar nur 0,5 %. Anstelle des Keywords verwende ich dann Synonyme.

Also wenn dein Text 1000 Wörter hat, kannst du dein Keyword maximal 10 mal unterbringen. Denke aber daran, Google sieht die ganze Seite. Deshalb solltest du dir den Quelltext (rechtsklick –> Seitenquelltext anzeigen) deiner Seite ansehen. Und mal mit Strg + F nach deinem Keyword suchen.

H1 Überschrift

Wenn dein Keyword schon im Titel und der URL ist dann brauchst du es nicht auch noch in der H1 wiederholen. Baue dann lieber ein Synonym ein. Du rankst dann nicht nur für das Keyword sondern auch für die Synonyme. Außerdem hast du ein viel geringeres Risiko einen Penalty zu erhalten.

Nochmal: Der Hauptgrund warum Seiten abgestraft werden ist Überoptimierung. Es reicht wirklich wenn du ein Keyword ein paar mal wiederholst und dann durch Synonyme ersetzt.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

18 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.