Teure Keywords: Das sind die 25 wertvollsten Keywords in Adwords!

XOVI Banner

Google veröffentlicht keine Keyword-Listen der höchsten Klickpreise. Insbesondere für Betreiber von Webseiten, die Adsense Werbung einsetzen, ist es jedoch sehr hilfreich zu wissen, für welche Keywords hohe Preise bezahlt werden.

Denn wenn entsprechend passende Inhalte erstellt werden ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, auch eine attraktive Klick-Vergütung im Rahmen des Adsense Programms bezahlt zu bekommen. Aber auch Adwords Manager können mit solch einer Liste viel anfangen.

Mittels des zuletzt vorgestellten iMacros Skripts, welches den Google Keyword Planner abfragt, habe ich mittlerweile eine Datenbank von mehr als 4 Mio. Keywords – inkl. Suchvolumen und Klickpreisen – aufgebaut. Aus dieser lassen sich sehr leicht die wertvollsten Keywords ermitteln. Hier nun die Top 25:

KeywordMonatliches SuchvolumenWettbewerbKlickpreis
wirtschaftsdetektei frankfurt14061 %86,64 €
trading demokonto14094 %57,27 €
outplacement3.60094 %54,77 €
outplacement beratung32088 %54,00 €
outplacement kosten17096 %47,97 €
outplacementberatung14093 %43,72 €
risikolebensversicherung online17092 %43,72 €
outplacement berlin21084 %41,71 €
bankkonto online17099 %41,36 €
outplacement hamburg14095 %40,72 €
demokonto trading11096 %38,79 €
handel mit binären optionen32095 %38,72 €
binäre optionen demokonto ohne einzahlung14095 %38,68 €
day trading demokonto11095 %37,76 €
mw3 dedicated server17060 %35,30 €
patenschaft1.90089 %34,60 €
kontoeröffnung online17095 %34,35 €
cfd demokonto17091 %34,24 €
binären optionen32095 %33,64 €
patenschaften39093 %33,24 €
konto eröffnen online32096 %33,12 €
kinder patenschaft14094 %32,64 €
aktien handeln online11097 %31,97 €
patenkinder26089 %31,95 €
binäre option48094 %31,74 €

In diese Auswertung eingeflossen sind alle Keywords mit einem monatlichen Suchvolumen von mehr als 100 und mindestens mittlerem Wettbewerb. Andernfalls wären zu viele Keywords enthalten gewesen nach denen kaum gesucht und zu denen zum Teil überhaupt keine Adwords Anzeigen geschaltet werden.

Klar heraus sticht das Keyword “wirtschaftsdetektei frankfurt” mit einem Klickpreis von 86,64 Euro. Es folgen einige Keywords zum Thema Outplacement, aber auch Finanzthemen wie Bankkonto, Trading und Optionen gehören zu den teuersten Keywords.

In den Top 100 finden sich dann noch weitere Themengebiete, wie zum Beispiel Treppenlifte und Schlüsseldienste, aber auch “exotische” Bereiche wie Rohrreinigung, die man nicht hier erwartet hätte.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...
16 Kommentare
  1. Tim

    Huhu,

    bevor falscher Optimismus ausbricht :- ) Das können die Klickpreise für das Suchnetzwerk sein, ja. Bringt nur nichts in AdSense.

    Beispiel:
    Ich hatte alle (!) Outplacement-Domains:
    outplacement-frankfurt
    outplacement-berlin
    outplacement-kosten
    etc.

    Die wirklichen CPC Preise die auf dem AdSense Konto landeten, bei 100 % spezifischen Anzeigen (Outplacementanbieter und keine Füllanzeigen) lagen durch die Bank zwischen 0,60 und maximal 3,00 €.

    Nur mal so am Rande 🙂

    Antworten
  2. Björn

    Vorallem die Klickpreise würde ich mit einer Prise Salz genießen. Wenn Du heute die Daten erneut aktualisieren würdest, sieht das schon wieder ganz anders aus und “wirtschaftsdetektei frankfurt” liegt deutlich geringer. Der Planer gibt Dir hier einfach keine stabilen Mittelwerte, denn:

    “Bei der Berechnung des vorgeschlagenen Gebots werden die CPCs (Cost-per-Click) berücksichtigt, die Werbetreibende mit demselben Standort und den gleichen Einstellungen für das Suchnetzwerk wie Sie für dieses Keyword bezahlen. Das hier angegebene Gebot ist nur eine Schätzung. Der tatsächliche CPC kann abweichen.“

    Antworten
    • Ich denke bei dieser Liste kommt es nicht auf den exakten Klickpreis, sondern auf die Größenordnung und die unterschiedlichen Themen an. Der einzelne Klickpreis differiert natürlich.

      Antworten
  3. Stephan

    Auf welchem Qualitätsfaktor basiert deine Berechnung?

    Antworten
    • Auf der Klickpreis-Schätzung des Google Keyword Planners.

      Antworten
      • Stephan

        Eben das ist das Problem. Die Daten geben nicht viel mehr her, als eine gaaaaaaanz grobe Schätzung zu einen gaaaaaanz kurzen Zeitpunkt.

        Und alles ohne Erhebung des QS, der durchaus mal 300 % Einfluß auf das Ranking und die Kosten haben kann.

        Eine solche Liste ist meiner Ansicht nach nicht mehr als einen Linkbait wert, da die Sichtweise zu eingeschränkt ist.

        Antworten
  4. Melanie

    Hi, interessante Übersicht. Was ist den mit Klassikern aus dem Kredit-, Versicherungs- und Telco Bereich? Die hätte ich auf jeden Fall unter den Top 10 erwartet…

    Antworten
    • Die sind sogar in den Top 100 nur spärlich vertreten. Am ehesten noch der Finanzsektor.

      Antworten
  5. Tobi

    Im Rahmen einer Vorlesung habe ich letzte Woche meinen Studenten Klickpreise ermittelt, die über 400,- EUR hoch waren aber eben am Standort USA.

    Beispiele der Keywords zum Nachmachen 🙂
    “mesothelioma claim”
    “mesothelioma lawsuit”
    “mesothelioma lawyer”

    Der Begriff Mesothelioma hat mit einer Lungenkrankheit zu tun und ich gehe davon aus, dass die Anwälte mit diesen Klienten die Zigarettenindustrie angeht. Das ist doch wirlich spannend, was das für ein krasser (kranker) Markt ist.

    Liebe Grüße,
    Tobi

    Antworten
    • Michael

      @Tobi: Mit der Zigarettenindustrie hat das nichts zu tun. Es geht da um eine seltene Form des Lungenkrebses, der durch Asbest verursacht wird. Die Anwälte verdienen dann sehr gut, wenn sie den Betroffenen eine Entschädigung rausholen. Kommt allerdings oft zu spät…

      Antworten
  6. Michael Willing

    Mitverantwortlich für die Stabilität der angezeigten Klickpreise ist auch die Größe des monatlichen Suchvolumens. So pendeln die vorgeschlagenen Gebote für den “treppenlift” mit seinem monatlichen Suchvolumen von 12.000 viel stabiler zwischen 12 und 24 € als die der wirtschaftsdetektei frankfurt mit mit ihrem monatlichen Suchvolumen von 100 zwischen 5 und 100 €.

    Es besteht bei höherem Suchvolumen mehr Spielraum um Schwankungen beim Angebot der relevanten Anzeigenplätze sowie bei der Nachfrage an Anzeigenschaltungen auszugleichen.
    Danke für die Übersicht, interessantes Thema.

    Antworten
  7. Phillip

    Also den Keyword Planner als alleinige Basis zu nehmen ist leider völlig unbrauchbar, einige KW im Bereich KFZ Versicherung und Kreditbereich und wahrscheinlich zig weiteren Bereichen liegen bei tatsächlich(!) bezahlten CPCs schon in deiner Toplist. Vielleicht hättest du mal 2-3 Personen aus den jeweiligen Branchen anfragen sollen.

    Antworten
  8. Christian Welz

    Jungs, wacht mal auf. Die Zeiten sind vorbei, in denen man simple Websites basierend auf vermeintlich gut bezahlten Anzeigen erstellt hat. Warum steckt ihr eure Zeit nicht in die Erstellung von Inhalten, mit denen ihr Euch auskennt und zu denen ihr hilfreiche Infos geben könnt?

    Zu schwierig oder? Okay, ist ja jedem selbst überlassen. Dann aber nicht weinen, wenn das nächste Panda Update zugeschlagen hat oder das AdSense Konto gesperrt ist, weil das Hochwertigste auf der Seite die Anzeige selbst ist.

    Antworten
  9. Max

    Danke für die nette Statistik. Wir hatten letztes Wochenende mit dem Keyword “Schlüsseldienst Düsseldorf” einen Klickpreis von 160 Euro…

    Antworten
  10. MS

    Hallo,

    ich danke für die Liste, ich werde das in unserem Adwords Account mal einsehen. und dann bei Google auf die Anzeigen der Keywords klicken.

    Für uns ist es völlig irrsinnig solche hohen CPCs zu zahlen, das steht in keiner Relation.

    Nur Google provitiert davon.. Wenn ich Adwords User wäre, würde ich diese Keywords im Konto deaktivieren und mich lieber mit meinem Webseiten SEO auf diese Keywords “einschiessen”.

    Antworten
  11. Cheribert Sluzzelberc

    Die Suchvolumen sind sowas von uninteressant. Dann lieber einen CPC von 8 EUR und einen SV von 40k

    Außerdem sind die CPC, zumindest für Premium Ads sehr volatil. Die Nachfrage macht da den Preis.

    Leider wahr, dass ein hoher CPC nicht auch hoher Adsense sein muss, aber KWs mit hohem CPC sind sehr interessant für Zubringerseiten mit einem Preis pro Besucher der günstiger ist als bei der Adwords Kampagne.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.