Artikelformat

Trackbacks als Leseeinladung

Eine kreative, aber umstrittene Idee hatte Sven: mit persönlichen Leseeinladungen in Gestalt von Trackbacks auf beliebige Posts von anderen Bloggern seinen Post zur Lektüre zu empfehlen.

Bei mir hat’s halbwegs funktioniert, ich habe immerhin mal angeschaut, von woher der Trackback kommt. Nur ist der Trackback an sich etwas themenunrelevant zum betreffenden Post (weshalb ich den Trackback auch löschte), zum Thema meines Blogs passt die Idee jedoch.

Von anderen Bloggern wurde die Leseeinladung wegen mangelnder Themenrelevanz als Spam angesehen, deshalb ist mit dieser an sich witzigen Idee Vorsicht geboten. Besser ist immer noch, zu ausgewählten Posts von bekannten Bloggern eigene Posts zu schreiben, indem man etwa das Thema vertieft, seine Meinung dazu kund tut usw. Selbstverständlich mit Link & Trackback zum angesprochenen Post. Auf diese Weise erhalten die Blogger auch ‘Leseeinladungen’, die erst noch zum Thema passen.

Mindestens eines hat Sven aber erreicht: ich berichte darüber und er wurde von anderen Bloggern wahrgenommen. Zwar nicht unbedingt positiv, aber: ‘There’s no such thing as bad publicity’.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

20 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.