Artikelformat

Affiliate Marketing: Die richtige Planung deines Traffics

Nur zu oft höre ich Leute über ihr massives Traffic-Einkommen auf ihren Landing Pages sprechen, aber diese Besucher bleiben nicht lange. Sie nennen es meist zielgerichteten Traffic… Ich nenne es einen Haufen Scheiße. In meinen Augen gibt es 4 Ebenen des „gezielten Traffics“ und diese Leute befinden sich auf der schlechten 3ten bis 4ten Ebene. Nicht das daran irgendetwas falsch wäre. Es ist jedoch nicht mit herausragender Konversion zu rechnen.

  • Ebene 1: Der Leser ist tatsächlich an einem Kauf des Produktes interessiert. Er hat nach dem Produkt im Zusammenhang mit den Wörtern „Shop“ oder „kaufen“ gesucht. DIESER Verkehr wird Umsatz bringen, jedoch ist er im Leben eines Blackhats selten.
  • Ebene 2: Der Leser ist am Produkt interessiert. Vielleicht versucht er herauszufinden ob es legal ist. Vielleicht versucht er herauszufinden, ob es in rot erhältlich ist. Vielleicht sucht er auch nach einer Kundenbewertung. Optimal ist es, wenn du seine Referrer ausliest und dabei in seinem Suchverlauf Wörter herausfilterst, welche darauf hindeuten, was er wirklich sucht. Tatsächlich gibt es in der Regel nur maximal 4 – 5 Gründe warum Menschen nach einer bestimmten Sache suchen. Sie beschreibt diese Sache dabei lediglich mehr oder weniger genau. Also leite sie zu dem am besten passenden Treffer auf deiner Seite weiter. Diese sollte natürlich stark beladen mit Werbung sein ;).
  • Ebene 3: Der Leser ist am Thema interessiert, jedoch nicht an einem speziellen Produkt. Dies nützt in den meisten Fällen nichts. Solcher Traffic konvertiert in der Regel sehr schlecht.
  • Ebene 4: Diverser asiatischer Traffic der aus dem Nichts kommt, nichts kauft und direkt wieder verschwindet… *verflucht!* Dies ist der Traffic der meistens als „10000 Klicks für 10 Euro“ o. ä. vermarktet wird.

Du brauchst nicht immer den zielgerichtetsten Traffic

In vielen Nischen herrscht nicht genügend Traffic. Selbst wenn du die Nische dominierst, ist vielleicht einfach noch nicht genug übrig. Ich für meinen Teil interessiere mich nicht für meine Conversion Ratio bei den meisten Affiliate Programmen. Bei einem Partnerprogramm habe ich sogar dauerhaft nur eine Conversion Ratio von unter 0,70 %. Aber weißt du was? Diese 0,70 % sind einen Haufen Geld wert. Und so ist es mit fast jedem Longtail Traffic auf der Welt. Ebene 2 für eine ältere Seite, Ebene 3 für  neuere Seiten. Ich sage damit nicht, dass du den zielgenauesten Traffic ignoriert solltest! Wäge jedoch erst ab, ob es sich lohnt, bevor die eine Menge Zeit investierst.

Was mit dem übrigen Traffic machen? (Nur BH)

Keine Sorge, eines Tages werd ich dir einen Überblick über zwielichtigen PPC Programme geben. Wenn du schon darüber Bescheid weißt, lies den Referrer aus, extrahiere die Suchbegriffe und vergleiche sie mit wichtigen Suchbegriffen deiner Nische. Du findest keine? Dann wirf den Traffic zu deinem PPC und vergiss ihn. Vielleicht schaffst du es so, durch den ein oder anderen deines garstigen Ebene 4 Traffics Profit zu schlagen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

15 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.