Artikelformat

Verdienstmöglichkeiten: Scheiß auf Google Adsense! Nutze auch andere!

XOVI Banner

Es ist erstaunlich, wie viele Blogs und Nischenseiten sich nur durch Google Adsense monetisieren. Ein paar Ideen meinerseits und ein paar die ich mal irgendwo aufgeschnappt, wie man das Ganze etwas optimieren könnte.

1. Textlinks verkaufen

Bei Ranksider und SeedingUp kann man recht einfach Textlinks verkaufen. Klar. Aber wie ist die Idee für jede Blogkategorie? 😉 Eine Subdomain anzulegen. kredite.blogueberfinanzen.com, versicherungen.blogueberfinanzen.com, usw. – SEO-technisch könnte man sich sicherlich was Cleveres überlegen 😉 – Tada, je nachdem kann man jetzt noch zusätzliche 10 oder 20 Seiten bei den Textlinkanbietern eintragen. :-).

Auch sollte man auf jeder Seite eine “auf dieser Seite werben” Unterseite haben. Wenn man eine gut platzierte Seite hat, so kommen alle paar Tage Emails oder sogar Anrufe, ob man den nicht einen Link vermieten könnte.

2. SEO Smart Links und sonstige Spielereien mit Links

SEO Smart Links ist ein tolles Plugin für WordPress (neben dem Simple Tagging mein Liebstes, diese beiden Plugins sind einfach ein Muss), bei dem man bestimmte Keywords automatisch mit irgendwelchen Seiten verlinken lassen kann. Wenn also zum Beispiel irgendwo das Wort “private Krankenversicherung” vorkommt, so wird es automatisch mit der passenden Unterseite verlinkt. Das ganze kann man für Affilate-Links missbrauchen (rel=”nofollow” kann gesetzt werden) oder auch um die interne Verlinkung zu verbessern.

Und wieso nicht selber sowas bauen? Vorgefertigte Skripte gibt’s schon, passende Affilateprodukte für die Seite auswählen und wenn man es richtig macht, bringt das einem sogar mehr als Intellitxt & Co. Auch Bilder kann man zum Geld verdienen missbrauchen. Einfach nur eine kleine Preview-Version des Bildes anzeigen, daneben eine Lupe. Wird das Bild oder die Lupe angeklickt, öffnet sich eine Lightbox. Dort ist dann das Bild und der Affilate-Link. Das Tolle: Der Fokus des Users ist zentral auf das Bild gerichtet, der Hintergrund ist verdunkelt, kurz, nichts lenkt ihn ab und folglich ist die Klickrate verdammt nett. Hmm, man braucht dazu nicht mal ein Bild, ein Link reicht auch aus. Tolle Idee vom Blind Ape SEO.

AAWP

Bestes Amazon Affiliate Plugin: AAWP

AAWP Funktionen
  • Sehr schöne Vergleichstabellen
  • Mehr Provisionen
  • Geringer Aufwand
AAWP Button

3. Affiliates / Ebay Relevance Ads / Affilimatch / Amazon Self-Optimizing-Links

Zu diesen Sachen brauch ich wohl nichts sagen. Je nach Thema macht man mit passenden Affilate-Programmen natürlich ein Vielfaches von dem was Adsense bringen würde. Ebay Relevance Ads bringt auf manchen Seiten recht gute Ergebnisse. Afflimatch ist auf einigen Seiten mit etwas Tuning gar nicht mal so unlukrativ und mit Amazon Self-Optimizing-Links hab ich selbst so meine Probleme, da irgendwie nie passende Produkte angezeigt werden.

4. Dienste die für Reviews bezahlen

Bezahlte Postings sind zwar unbeliebt, aber wenn’s nicht das persönliche Blog ist, warum nicht? Jeder hat einen Preis. 😉

SeedingUp

Digital Content Marketing Plattform: SeedingUp

SeedingUp Funktionen
  • Website & Produkte bekannt machen
  • Hochwertige Backlinks kaufen und verkaufen
  • Schnell und effizient
SeedingUp Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

21 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.