Artikelformat

Was ist Alexa und warum ist die Alexa Toolbar so wichtig?

Es gibt zwei Werte zum Vergleichen einer Webseite, den Google PageRank und den Alexa Rank. Wobei der Google PageRank keine echten Auskünfte über die Qualität einer Webseite gibt, liefert Alexa einige nützliche Werte. Anhand dieser Werte kann man Webseiten vergleichen und etwas über die Konkurrenz lernen.

Der Alexa Rank hat sich sogar als wichtiger Indikator im Bereich der Onlinewerbung entwickelt. So wird ein guter Alexa Rank gerne zur Einschätzung der Wertigkeit von Werbeplätzen auf einer Webseite verwendet.

Wie erhält eine Webseite einen guten Alexa Rank?

Hier kommen wir auch schon zum Nachteil. Aktuell kommunizieren die gängigen Browser leider nicht “ab Werk” mit Alexa über das Surfverhalten seines Benutzers. Hier muss der SEO also noch per Hand nachhelfen.
Wer das SEO Handwerk ausüben möchte, für den ist das richtige SEO Werkzeug unabdingbar: Die Alexa Toolbar!

Alexa hält hierfür die Alexa Toolbar bereit. Einmal installiert, wirken sich Besuche auf der eigenen Webseite positiv auf den Alexa Rank aus. Man kann den eigenen Alexa Rank durch tägliche Besuche der eigenen Webseite in Kürze auf etwa 200.000 selber “frisieren”. Man sollte die Alexa Toolbar also auf möglichst vielen Rechnern installieren: Im Büro, zu Hause, bei Bekannten – eben überall dort, wo man auf seine Seite zugreift.

Sehr schöne Auswertungsmöglichkeiten, direkt im Firefox bietet SEO Quake, ein sehr nützliches Plugin für den Firefox. SEO Quake hat den selben Effekt wie die Alexa Toolbar und bietet darüber hinaus eine direkte Diagnose der besuchten Webseite.

Durch SEO Quake werden dir auf einen Blick Werte wie der Google PageRank, die Anzahl der indizierten Seiten im Google Index, das letzte Cache Datum bei Google, der Alexa Rank, das Domain Alter und die Anzahl interner und externer Links angezeigt. Weiterhin ist die Density der angezeigten Webseite nur über einen Klick anzeigbar.

Was verrät mir Alexa über eine Webseite?

  • Pageviews/User: Verrät, wieviele Seiten der Besucher angesehen hat. Hier sind wunderbar Tendenzen erkennbar. Auch können hier Aktionen kontrolliert beobachtet werden.
  • Alexa Bounce %: Gibt Aussage über die Absprungrate der Besucher. Wenn also jemand auf die Seite kommt und das Design so grausam ist, dass sofort weiter gesurft ist, wird das hier sichtbar. Die Kurve sollte hier möglichst nach unten verlaufen.
  • Time on Site: Gibt Auskunft über die Zeit, die der Besucher auf der Webseite verbracht hat. Hier spiegelt eine hohe Kurve interessanten Content wider.

Dieser Einblick lässt den Umfang von Alexa erkennen. Für viele Suchmaschinenoptimierer ist Alexa ein wichtiges Werkzeug geworden.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.