Artikelformat

Webdesigner gesucht: Vorsicht vor dem „Webdesigner-Freund“!

Du hast einen Bekannten der dein Webdesign macht? Das muss ich erwähnen, weil es so häufig passiert: Du hast da jemanden, der einen Webdesigner kennt. Oder ein entfernter Bekannter von dir ist selbst Webdesigner. Und dieser macht dir die Seite zum „kleinen Preis“ oder gar umsonst. Oft ziehen solche Personen insgeheim großen Nutzen aus deiner Seite. Mit nur einem kleinen Link!

Der Vampir

Eine beliebte Methode ist es, einen Link zu setzen. „Diese Seite wurde gestaltet von Webdesign XYZ3“ mit einem anklickbaren Link, die auf dessen Seite verweist. Sei dir bewusst: Das ist nicht nur Werbung, sondern hat auch technisch positive Auswirkungen auf die Seite deines Webdesigners. Ohne näher darauf einzugehen sage ich dir:
Er kann dir sprichwörtlich das Blut aussaugen!

Kurze Erklärung

Jeder ausgehende Link wird von Suchmaschinen bewertet. Je mehr gute Links auf eine Seite verweisen, desto besser steht sie in den Suchergebnissen da. Hat ja auch eine gewisse Logik: Seiten, die oft verlinkt werden sind im Allgemeinen auch gute Seiten.

Bei nur einem Link zu deinem Webmaster macht das auf den ersten Blick nichts. Er kann aber deine anderen Seiten durch Kommunikation mit den Suchmaschinen unwichtiger machen, so dass sein kleiner Hinweis für die Suchmaschine als extrem bedeutend gewertet wird.

Deine eigentlichen Firmenseiten hingegen wird dann gleichzeitig abgewertet. Somit verhält sich dieser kleine Link wie ein Parasit auf deiner Seite! Seine Seite profitiert ungemein, während deine Seite bei Suchmaschinen sehr schlecht da steht.

Wenn der Webdesigner einen Link bei dir setzt

Verlang eine Vergünstigung dafür. Ist die Vergünstigung schon „im Preis inklusive“: Finger weg. Sag ihm, dass er deine Hauptseite als wichtigste Seite bei der Suchmaschine „erklären“ soll UND seine Linksetzung nicht als sog. Backlink gezählt werden soll.

Biete ihm an dass er deine Seite gerne auf seiner eigenen Seite vorstellen darf. Das wiederrum hat für dich Vorteile. Oder lehn einen Link und seine Erwähnung ganz ab. Ein Friseur schneidet seinen Namen ja auch nicht in deine Haare. Geht er auf keine der obe ngenannten Forderungen ein, suchst du dir am besten einen anderen Webdesigner.

Ich möchte niemandem etwas unterstellen: Es gibt auch noch Menschen, die es tatsächlich für Bekannte gut und günstig hinbekommen, ohne zu schummeln. Aber wenn du dir nicht sicher bist, gib deine Website bei Google ein: Ist von deinen Seiten die mit seinem Namen auf Platz eins? Dann solltest du ein Wörtchen mit deinem Webdesigner reden!

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

16 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.