Artikelformat

Webprojekt Ideen: So kriegst du neue Ideen für gute Webprojekte!

Alles beginnt mit einer Idee. Es spielt keine Rolle, ob du eine Rakete baust, ein Buch schreibst oder eine Webseite starten willst. Am Anfang benötigst du eine Idee um einen Plan entwickeln zu können und damit Erfolg zu haben. Hier sind einige Wege um auf neue Ideen für Produkte, Ebooks, Newsletter, Blogs und ganze Geschäfte zu kommen:

1. Hör aufmerksam zu

Die meisten Menschen lieben es sich zu beschweren. Das ist ein Vorteil für dich, denn sie verraten dir wo die größten Probleme, Herausforderungen und Frustrationen liegen. Das kannst du zu deinem Vorteil nutzen, indem du den Menschen das bietest, was sie wollen.

Doch nicht immer ist Frustration notwendig. Du kannst die Menschen auch einfach fragen, wo ihre größten Herausforderungen liegen und was sie sich wünschen.

2. Beobachte

Schau dich um wo die Menschen viel Zeit, Energie oder Geld verschwenden und entwickle eine Möglichkeit, mit der sie weniger verschwenden bzw. ein besseres Ergebnis erhalten. Welchen entscheidenden Vorteil kannst du anderen durch dein Produkt geben, für den sie bereit sind Geld auszugeben.

Zu den wichtigsten Vorteilen gehören: Mehr Geld (Sparen, Anlegen, mehr verdienen, usw.), mehr Zeit (Produktivität, Zeitmanagement, Delegieren, usw.), mehr Erfolg, mehr Lebensfreude (Motivation, Energie) und nicht zuletzt das Entfernen eines Problems (Übergewicht, Schüchternheit, Depression, usw.).

3. Denk an eigene Probleme

Oft werden Unternehmen gestartet, indem ein Mensch nach einer zufriedenstellenden Lösung für ein Problem sucht und keine finden kann. Er entscheidet sich selbst eine zu erfinden und merkt, dass andere Interesse daran haben.

Die Erfinder von Google entwickelten ihre Suchmaschine vor allem deshalb, weil sie nicht zufrieden mit den damaligen Angeboten waren. Sie hatten nicht vor die Welt zu revolutionieren, sondern wollten ein Problem lösen, das sie hatten.

4. Kopiere

Diese Möglichkeit ist eine der schnellsten, weil du dir nichts selbst überlegen musst. Ideen und Konzepte sind in 99 % der Fälle nicht urheberrechtlich geschützt bzw. lassen sich gar nicht schützen. Du kannst dich beispielsweise nicht als der Erfinder einer bestimmten Affiliatestrategie eintragen lassen und von jedem Geld kassieren, der sie benutzt.

Genauso ist es bei den allermeisten Produktideen. Oft findest du viele Anregungen für Produkte, wenn du dich in verwandten Märkten umsiehst oder ein Idee aus Amerika übernimmst und ein Produkt entwickelst, das dasselbe Problem löst. Ich rede hier nur von der Idee. Du darfst selbstverständlich nicht ein Produkt kopieren oder aus dem Englischen übersetzen. Doch falls du weißt, dass Ebooks über das Geldverdienen mit Blogs in den USA der Renner sind, wäre es sicherlich profitabel selbst eines zu schreiben und der erste Anbieter im deutschsprachigen Raum zu sein, bevor dieser Trend zu uns kommt.

Ich bin sicher, dass du viele weitere Möglichkeiten entdecken wirst um auf neue Ideen zu kommen, wenn du die Augen offen hältst und neugierig bleibst. Doch zuvor möchte ich noch eine kleine Warnung geben. In diesem Artikel geht es um Ideen, doch vergiss bitte eines nicht:

Ideen gibt es wie Sand am Meer

Es gibt heute und gab nie einen Mangel an Ideen. Woran es mangelt sind Menschen, die diese Ideen umsetzen bzw. ausprobieren. Jeder hat Ideen. Doch erst wenn man sich vom Fersehsessel erhebt und etwas tut, kann man vorankommen. Am angenehmsten ist es Ideen zu produzieren und sich vorzustellen wie schlau man ist, ohne jedoch jemals etwas zu unternehmen. Die Welt ist voll von solchen Leuten.

Nicht alle Ideen werden gut sein. Manche Dinge werden nicht funktionieren. Andere werden nicht das Richtige für dich sein. Und manche werden deine Erwartungen übertreffen. Wozu deine Ideen gehören, weißt du erst NACHDEM du es versucht hast.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

36 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.