Artikelformat

Website Design: Darum solltest du beim Website gestalten auf Einfachheit setzen!

XOVI Banner

Die meisten Webmaster, die etwas verkaufen oder zumindest Geld mit ihrer Webseite verdienen wollen, machen den großen Fehler ihre Seite möglichst bunt, auffällig, schön und ausführlich zu gestalten. Sie merken oft gar nicht, dass sie sich damit mehr schaden als nutzen. Auch ich hab diesen Fehler beinahe ein Jahr lang gemacht. Der Grund dafür war einfach, dass ich dachte erfolgreiche Webseiten müssen so aussehen.

Wenn man sich mit Direktmarketing und sehr erfolgreichen Webseiten beschäftigt, merkt man jedoch schnell, dass schön nichts mit profitabel zu tun hat. Eines der wichtigsten Prinzipien beim Verkaufen ist das der Einfachheit. Man darf den Besucher nicht in eine Lage versetzen, wo er verwirrt ist oder sogar nachdenken muss. Wir alle denken zwar, dass unsere Webseiten einzigartig und toll für den Besucher sind und dass er möglichst viel Zeit darauf verbringen sollte, aber den Besucher interessiert letztendlich nur was er bekommt.

“Was ist für mich drin?”

Falls er nicht innerhalb von Sekunden erkennen kann worum es auf der Seite geht, ist er weg. Er wird sich nicht durch das Archiv kämpfen oder aus Neugier auf deiner Seite bleiben. Er möchte nur wissen worum es darauf geht, damit er schnell entscheiden kann, ob ihn das Thema interessiert und ob er für einige Sekunden bleibt. Er weiß, dass er im Internet tausende Möglichkeiten hat. Falls er auf einer Seite nicht sofort findet was er möchte, sucht er sich eine andere.

Es ist nicht so wie früher im Fernsehen, wo man nur 3 oder 20 TV-Kanäle zur Auswahl hatte. Heute gibt es Millionen von Webseiten, aus denen der Besucher wählen kann. Jemand, der ihn mit einem riesigen PopUp begrüßt, versteht erstens überhaupt nichts von Marketing und zweitens macht er weniger Geld als er könnte. Sogar große Unternehmen machen hier Fehler. Auf der Seite der Deutschen Bahn gibt es erstaunlicherweise PopUps, die einen Kunden stören, während er sich die Angebote der Bahn ansieht.

AAWP

Bestes Amazon Affiliate Plugin: AAWP

AAWP Funktionen
  • Sehr schöne Vergleichstabellen
  • Mehr Provisionen
  • Geringer Aufwand
AAWP Button

Größtenteils handelt es sich um nicht themenrelevante Werbung. Das einzige Argument, mit der man einen solchen Patzer rechtfertigen kann, ist das Monopol der Bahn, denn man muss seine Zugfahrten dort buchen oder auswählen. Aber wer sich ein wenig auf der Seite der Bahn auskennt, weiß wie kompliziert sie ist und wie lange man braucht um das zu finden, was man sucht.

Welchen Zweck hat deine Webseite?

Jede Webseite erfüllt einen Hauptzweck. Das kann die Positionierung des Webmasters als einen Experten sein. Oder es kann das Abo des RSS-Feeds sein. Oft ist jedoch das Ziel etwas zu verkaufen. Für mich ist eine Webseite in den meisten Fällen eine Werbeanzeige. Ein Blog ist eine Anzeige, deren einzige Aufgabe es ist Besucher in Käufer und letztendlich Stammkunden zu verwandeln. Als Zwischenschritt ist eine Anmeldung zum Newsletter gestellt, aber auch das Ziel des Newsletters ist letztendlich zu verkaufen. Jetzt kennst du den großen, geheimen, superbösen Plan von Blogs. 😉

Einfachheit statt Überforderung

Ein neuer Besucher einer Webseite muss sofort erkennen worum es geht, was er bekommt und was er als Nächstes tun muss. Ein großer Button, auf dem “Mehr Informationen” oder “Nächster Schritt” steht, ist ein Beispiel dafür. Du musst dem Besucher immer sagen was er als nächstes tun soll. Erwarte nicht, dass er von selbst darauf kommt oder sich erst einmal umsehen soll.

Die meisten Webseiten sind so aufgebaut, dass ein neuer Besucher mit tausenden Links, Angeboten und Werbeeinblendungen bombardiert wird. Adsense, Banner, Affiliateangebote, die besten Artikel, über den Autor, Blogroll, Popups, Grafiken usw. Das ist als würde man einem Kunden im Supermarkt 10 Angebote auf einmal machen oder beim Autohändler 10 Verkäufer auf ihn losschicken.

Was macht der Besucher in einer solchen Situation? Er rennt. So schnell er kann. Man kann nur ein Angebot auf einmal machen und es sollte einfach und klar strukturiert sein. Man muss sich auf die Hauptaufgabe der Webseite konzentrieren und dabei bleiben. Wenn man das Ziel hat eine Emailliste aufzubauen, sollte man nicht versuchen mit Adsense 20 € extra im Monat zu machen.

Hässlich verkauft

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt kommt hinzu: Hässlich ist gut. Hässlich verkauft. Schön designte Webseiten und Blogs sind zwar hübsch, aber was nützt das, wenn sie kein Geld einbringen bzw. nicht ihren Zweck erfüllen. Google hat keine Fremdwerbung auf der Startseite. Erfolgreiche Internet Marketer kümmern sich nicht um tolle Grafiken und ein ausgefallenes Design. Jemand, der Webseiten aufbaut um damit Geld zu verdienen, ist kein Künstler und sollte auch nicht versuchen einer zu werden.

Affiliate School

Online Kurs: Affiliate School Masterclass

Affiliate School Lerninhalte
  • Schnellausbildung zum Online Marketer
  • Enorme Zeitersparnis und steile Lernkurve
  • Ideal für Anfänger geeigent
Affiliate School Button

Erstaunlicherweise verkaufen hässliche und einfache Webseiten viel besser als schöne und bunte. Ich meine damit nicht, dass man keine Farben verwenden sollte, sondern dass alles Unnötige entfernt werden sollte. Der Grund warum viele Webmaster und Verkäufer diesen Fehler machen, ist dass sie sich nicht auf das Verkaufen konzentrieren.

Ich beziehe mich hier zwar vor allem auf Sales Pages, doch auch bei Blogs oder Webshops kann man oft beobachten, dass versucht wird zuviel Wert auf Design zu legen bzw. die Farben und Grafiken wichtiger zu sein scheinen als die Benutzerfreundlichkeit. Oft ist die Seite überladen und falls sich ein neuer Besucher nicht nach wenigen Sekunden zurechtfindet, ist er weg. Mit Webdesign und einem schönen Blog wirst du nicht automatisch reich!

SeedingUp

Digital Content Marketing Plattform: SeedingUp

SeedingUp Funktionen
  • Website & Produkte bekannt machen
  • Hochwertige Backlinks kaufen und verkaufen
  • Schnell und effizient
SeedingUp Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

17 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.