Artikelformat

Warum White-Hat SEO tot ist?

Ja, du hast richtig gehört. White-Hat SEO ist tot… Und es ist deine Schuld. Ok, ich nehme es zurück. Es ist die Schuld der Gurus. Erlaube mir die Erklärung.

Die gesamte Branche stagniert. White-Hats haben nur sehr wenige Strategien im Petto – und nichts, was sie von einen talentierter Zwölfjährigen unterschiedet, der all seine Freizeit dafür verwendet, seine neue 1337 Proxy Site zu bewerben.

Woraus White-Hat SEO heutzutage besteht:

  • Kauf von Directory-/Blog-Links
  • Stumbleupon und ein paar weitere Social-Bookmarking Netzwerke
  • Content is King (totaler Schwachsinn, wenn du mich fragst)
  • Adsense/Adwords
  • Exzessive Blog-Kommentare und Link-Austäusche

Sieht denn keiner das Problem? Wenn Tausende über Tausende die gleichen 5 Taktiken anwenden, wird der gesamte Markt übersättigt und alle Angebote wertlos.

Die meisten Industrien entwickeln sich weiter, wenn man diesen Punkt erreicht hat. White-Hat Seos haben dies jedoch versäumt, da sie Angst davor haben. Ihre Angst vor Matt Cutt und Google als Ganzes hält sie davon ab, überhaupt etwas Neues auszuprobieren. Denk drüber nach! Einige dieser Leute haben riesige Angst davor, Links von einer Website zu erhalten, welche schlechter als PR2 ist.

Jede kluge oder einzigartige Strategie wird einfach als risikoreich, Gray-Hat oder Black-Hat abgetan. Niemand probiert etwas Neues aus.

Was ist zu tun?

Mit diesem Artikel will ich jeden da draußen ermutigen. Loggt euch bei DP aus, ignoriert die Gurus, ignoriert die Möchtegern SEO-Kids, die denken, dass der beste Weg, gute Rankings zu erhalten, Matt Cutt in den Arsch zu kriechen ist.

Experimentiert! Werdet verbannt! Werdet bestraft! Macht Testseiten! Es gibt MILLIARDEN von Websites im Internet und du bekommst nur Links von einigen Hunderten oder Tausenden? Denk einmal über dieses Verhältnis nach. Etwas stimmt hier nicht. Oh, und denk daran: HTTP ist nicht das einzige Protokoll da draußen.

Es klingt etwas komisch, aber es ist notwendig, um die Branche zu retten. SEO dreht sich nicht um Content. SEO dreht sich nicht um Link-Käufe für bessere Rankings. Bei SEO geht es um Cleverness, Originalität… Jede Form der Manipulation, die du dir erdenken kannst – um letztendlich bessere Rankings zu erhalten.

Tu es. Verdammt nochmal.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.