Artikelformat

Die wichtigsten White Hat SEO Optimierungsmaßnahmen

Im folgenden Artikeln beschreibe ich 10 Tipps, Tricks und Optimierungsmöglichkeiten welche deine Seite verbessern, was heißt das deine Seite besser gefunden wird und zudem eine bessere Platzierung bei den Suchergebnissen in Suchmaschinen mit sich bringt.

Nach dem du deine Seite mit diesen White Hat SEO-Tipps optimiert hast, kannst du bereits nach wenigen Wochen / Monaten die ersten Resultate erzielen. Doch nun zu den 10 Tipps um deine Suchmaschinenplatzierungen steigen zu lassen:

SEO Title optimieren – Was ist wichtig?

Der <title> ist der Teil der Onpage optimierenden HTML-Elemente welche am mit am wichtigsten aber auch am einfachsten sind. Achte also ganz genau dass du diesen Tag nicht falsch verwendest, gerade, weil er so wichtig für deine Optimierung ist. Folgender Tipp für deinen <title>-Tag sollten eine erfolgreiche Optimierung garantieren:

Gute Variante

  • Das Hauptkeyword der Seite sollte möglichst an erster Stelle im title stehen
  • Der Titel sollte so knapp wie möglich gestaltet werden
  • Ein gutes Beispiel wäre das Format: “keyword < category | websitetitle“

Schlechte Variante

  • Mehr als 70 Zeichen im Title verwenden
  • Auf jeder Seite den gleichen Title eintragen
  • Ein Keyword im Title verwenden, der mit der Seite nichts zu tun hat, bzw. nicht mehr im Inhaltstext vorkommt

Bei der Suche nach “Online Geld verdienen“ werden vorrangig die Ergebnisse mit den Wörtern “Online Geld verdienen” am Anfang des title-Tags am höchsten gerankt. Innerhalb des Title-Tags, des Textes und der URL werden die eingegebenen Keyword fett dargestellt, was auf ein Matching und ein gutes Rankingergebnis hinweist.

Wenn du die Ergebnisseiten durchklickst, wirst du bemerken, dass dieser Suchbegriff fast immer an erster Stelle im Title vorkommt. Jedenfalls kommt er immer im Title vor. Du solltest daher darauf achten, dass das wichtigste Keyword deines Contents / Seiteninhalts vorne im Title-Tag aufgeführt ist.

Verwende das <h2> Tag

Ebenfalls bedeutsam für deine SEO-Maßnahmen ist der Einsatz des <h2> Headline Tags sein. Das als Überschrift zweiter Ordnung zu verwendende Tag sollte auf jeden Fall, so wie das <h1>-Tag, auf deiner Seite Verwendung finden. Den <h1>-Tag solltest du auf jeder Seite nur einmal verwenden und zwar als Hauptüberschrift. Damit den Artikel unterteilt werden kann, ist es wichtig, dass du den <h2>-Tag als Unterüberschriften verwendest. Bei langen Artikel sollten auch noch die <h3>-Tags zur Stukturierung des Artikels verwendet werden.

Optimal ist es, wenn du folgenden Hinweise bei der Verwendung beachten:

  • Verwende mindestens in einem Fall dein Hauptkeyword der Seite in diesem Tag
  • Beachte, dass dieses Tag als Überschrift gedacht ist. Schreib also möglichst keine ganzen Sätze

Domain SEO-optimiert wählen – Die perfekte Domain

Die perfekte Domain zu finden ist natürlich nicht einfach. Solltest du aber ernste Absichten mit deinem Webprojekt verfolgen, sollten du nicht auf kostenlose Domains setzten, die nach dem “.de” noch weitere Endungen haben. Wie zum Beispiel: .vu, .tt, … Dies wirkt einerseits unseriös und ist unprofessionell.

Optimal ist es natürlich, wenn deine Wunschdomain bereits eines deiner gewünschten Ziel-Keywords enthält. Bietest du z. B. Kinderspielzeug an, wäre es gut, wenn das Wort “Spielzeug” bereits in dem Domain-Namen vorkommt.

Doch wo kann man eine Domain mit zuverlässigem Webspace (Speicherplatz) günstig und unkompliziert bestellen? Ich habe schon einige Anbieter auf einige Angebote verglichen: Alle sind für meine Bedürfnisse genau die richtigen Anbieter und vom Preis/Leistungsverhältnis wirklich zu empfehlen. Den Anbieter, wo ich am häufigsten verwende ist Hosteurope.

Suchmaschinenoptimierte URLs: So sollte eine URL aussehen

Von mehrere Faktoren hängt die Gestaltung der optimalen URL ab. Falls du ein CMS einsetzt, könnte es sein, dass du keinerlei Einfluss auf den Aufbau des URL-Pfades hast. Hier ein Beispiel für einen guten, und einen schlechten URL-Aufbau:

SEO optimierte URL:

  • http://rankwatcher.de/online-geld-verdienen/

Nicht optimierte URL:

  • http://rankwatcher.de/index.php?c_id=12&category=5&ad=true

Beide Links/URLs könnten theoretisch den gleichen Inhalt beziehungsweise die gleiche Seite finden. Auf diesem Blog habe ich URLs welche wie im Nicht optimierten Zustand zu Beginn standardgemäß waren. Durch entsprechende Anpassung wurden diese URLs in die SEO-optimierten umgewandelt. Vorteile hat das selbstverständlich auch: Die Seiten sind somit einprägsamer und zum anderen beziehen Suchmaschinen die Wörter der URL mit in die Bewertungen ein.

Crawler / Robots richtig steuern

Zum Steuern der Suchmaschine (dabei wird in der Regel von Robots, Crawlern oder Spidern gesprochen), kannst du zwei Methoden anwenden, besser noch du kombinierst diese.

  • Erstellen einer robots.txt Datei, die im Web-Root angelegt wird
  • Einfügen des Metatags: <meta name=“robots“ content=“index, follow“ />

Beispiel für den Inhalt der robots.txt:

­

Gültige Werte für das Attribut “content” des Robots-Metatags:

  • index: Seite durchsuchen und in den Suchmaschinenindex aufnehmen
  • noindex: Seite nicht in den Index aufnehmen
  • follow: Links, die auf der Seite gefunden werden folgen
  • nofollow: Links der Seite nicht folgen

Normalerweise sind die Werte “index, follow“ zu verwenden, es sei denn, du möchtest bestimmte Seiten ausschließen, dann empfiehlt sich die gezielte Verwendung des “noindex”-Attributs.

Tabellen vermeiden

Tabellen solltest du nach Möglichkeit vermeiden, wenn diese nicht notwendig sind. Verwende Tabellen <table> nur an den Stellen, wo auch ein Tabelle nötig ist. Tabellen anstatt das Layout zu nutzen sind schon veraltet und gestalten deine Seite zudem nicht barrierefrei. Gestalte deine Webseite am besten mit Hilfe von Containern und CSS. Denn tabellarisch aufgebaute HTML-Seiten enthalten mehr strukturellen als inhaltlichen Code. Somit steht die Dateimenge in keinem Verhältnis der Struktur. Es gibt längere Ladezeiten und der Quellcode ist unaufgeräumt und schlecht leserlich.

Valide Webseiten erstellen: Was ist valider Code?

Valider Code von Internetseiten ist ein ganz wichtiges Thema! Zu Beginn wurde HTML Code niedergeschrieben und im Internet Explorer getestet. Sah die Seite dort gut aus, wurde die Entwicklung abgeschlossen. Heutzutage werden die verschiedensten Endgeräte, Browser, Betriebssysteme usw. eingesetzt. Daher ist es sehr sehr wichtig, validen Code zu schreiben.

Invalider Code kann dazu führen, dass deine Seite nicht auf allen Systemen korrekt dargestellt wird. Desweiteren ist die Seite nicht mehr so flexibel da der Code invalide ist, ist die Seite nicht mehr barrierefrei. Da Screenreader Probleme mit dem Vorlesen von invaliden Dokumenten haben können. Valider Code sollte, nein muss immer der erste Schritt sein, um Seiten barrierefrei zu erstellen, so das die Seite auch browserunabhängig arbeiten kann. Wenn du deine Seite testen möchtest, klicke auf den folgenden Link: Validator.W3.org.

Wie wird der Inhalte einer Webseite richtig für Suchmaschinen optimiert?

Erstelle immer nützliche, informative Inhalte und verfasse Seiten, die deinen Content klar und eindeutig beschreiben. Überleg dir welche Suchbegriffe Nutzer eingeben könnten, um nach deiner Internetseite zu suchen, und verwende diese Begriffe auf deiner Website. Wichtige Begriffe solltest du dabei auch mal fett (<strong>keyword</strong>) kennzeichnen oder sogar in ein Headline-Tag setzen, also in die Überschrift!

Wenn du innerhalb des Inhalts auf Seiten von deiner Internetpräsenz (interner Link) verweisen, so solltest du sicherstellen, dass dein Link (<a>) das title Attribut und mit einem aussagekräftigen Text versehen ist. Ebenfalls sollte der Linktext (das was zwischen <a> und </a> steht), erklären, was auf der Zielseite zu finden ist. Beschreibungen wie “mehr lesen“, oder “hier klicken“, sollten ersetzt werden durch z. B. “mehr zum Thema xy“.

Vermeiden den Einsatz von Bildern, die eigentlich nur zu Textdarstellung dienen. Sollte sich die Verwendung von Bildern nicht vermeiden lassen, so nutze in jedem Fall das “alt“-Attribut, das den Crawlern zeigt, um was es sich bei dem Bild handelt. Zum Beispiel:

Kein Javascript im HTML-Quellcode: Javascript auslagern

Lager am besten deine Javascript / Script in separate Dateien aus. Somit bleibt der Quellcode sauber und die Dateien können so besser von Browser gecacht werden, und müssen nicht mit jedem Seitenaufruf mitgesendet werden. Du lädst die js.Datei folgendermaßen im <head> Bereich deines Quellcodes ein:

Die richtige Verwendung von Cascading Style Sheets (CSS)

CSS (Cascading Style Sheets) werden dazu genutzt, ein HTML Dokument zu stylen. Durch den Einsatz von CSS-Dateien lässt sich der Inhalt und das Design (das Erscheinungsbild der Internetseite) sehr gut trennen. Die erhöht zum einen die Wertbarkeit und Erweiterbarkeit, zum anderen wird der Seitenaufbau beschleunigt, da pro HTML Seite weniger Quellcode für Formatierungen übertragen werden muss. Die CSS-Datei(en) wird/werden nur beim ersten Aufruf der Webseite geladen und dann vom Browser gecacht. Nur Inhalte frei von Formatierungen können einfach neu konfiguriert werden.

Die Verwendung von Font-Elementen oder Inline-CSS vermischen Inhalt und Formatierung.
Durch das Ausschalten der CSS auf deiner Website kannst du sehen, ob deine Inhalte frei von Formatierungen sind, und ob sich die Seite einfach in ein anderes Seitenlayout überführen lässt.

Suchmaschinen sind Design-Blind

Falls du die hübsche Formatierungen auf deiner Website nicht sehen kannst, besteht die Möglichkeit durch das Ausschalten der CSS auf deiner Website deine Site in ähnlicher Weise zu sehen, wie Suchmaschinen sie sehen.

Stell sicher, dass deine Webseite auch mit ausgeschalteten CSS funktioniert. Dies wird es für Suchmaschinen leichter machen den Inhalt zu erkennen und zu einem besseren Ranking führen. Weitere Informationen: Cascading Style Sheets.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

15 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.