Artikelformat

Wie bekomme ich die Facebook Ads durch?

Heute möchte ich mal über den “Approval Prozess” bei der Werbeplattform von Facebook schreiben. Der Eine oder Andere hat mich ja sicherlich via Twitter schon mal über die “Facebook” schimpfen hören, und dies auch aus gutem Grund. Jeder der via Facebook Werbung schaltet, macht früher oder später mit den Reviewern Bekanntschaft… wohl eher der negativen Art.

Vor kurzem wurde mein Hauptaccount gebannt und ich musste mir einen neuen zulegen. Damit dir das nicht auch passiert behandelt dieser Artikel nützliche Tipps um auf der sicheren Seite bei Facebook zu werben. Diverse Offers, Nischen und Bilder sind bei Facebook nicht erlaubt und führen kurz oder lang zu einem deaktivierten Account.

Kleine Checkliste:

  • Welcher Grund wurde für die Ablehnung angegeben?
  • Nutzt du das Wort “Facebook” in der Anzeige?
  • Handelt es sich um einen Offer wo der User automatisch durch die Kreditkarte belastet wird?
  • Verstößt du gegen die Richtlinien?
  • Zeigt dein Bild zu viel “Haut”?
  • Ist das Bild zu sexy oder gar zweideutig?
  • Ist deine Landingpage irreführend?
  • Bewirbst du ein “Make Money” Produkt?
  • Bewirbst du ein Diät Produkt?

Sogenannte Biz-Ops (Make Money) sowie Diät Offers werden von Facebook nicht akzeptiert und sollten daher nicht mit einem Hauptaccount beworben werden. Handelt es sich um bekannte und seriöse “Abnehmen/Gewicht verlieren” Angebote und deine Anzeigen werden stets abgelehnt, dann kannst du deinen Standpunkt auch ruhig vertreten. Das mit dem Standpunkt vertreten heißt lediglich du kannst deine Anzeigen erneut zig-mal einreichen und auf eine Akzeptanz seitens Facebook hoffen 😉

Besonders für Affiliates ist es in letzter Zeit besonders schwer geworden um CPA Offers “durchzubringen”. Einige Offers werden nicht akzeptiert, egal wie oft du versuchst diese einzureichen. Geduld ist hier die Lösung zum Erfolg.

Zusammenfassung der Facebook Richtlinien:

  1. Gesundheit & Diät
    a.) Keine Suggestion das der User übergewichtig ist (Übergewicht? Fühlst du dich schwerfällig? Verlierst du dein Haar?)
    b.) Keine Suggestion dass ein perfekter Gesunheitszustand existiert (Schau aus wie sie! Oder Bilder von dünnen Hüften und Bauchmuskeln)
    c.) Keinen Gesundheitszustand in negativem Licht darstellen (Traurige übergewichtige Frau, oder einsamer glatzköpfiger Kerl)
    d.) Keine Suggestion von ungesundem Gewichtsverlust (Verlier 12 kg in 3 Wochen etc.)
    e.) Keine Zielgruppendefinition unter 18 Jahren
  2. Geld verdienen
    a.) Schnell und einfach Geld verdienen Angebote sind verbannt. Egal ob “Heimarbeit”, fragwürdige “Umfragen”, fragwürdige “Produkte testen” Angebote.
    b.) Handelt es sich um einen kostenlosen Offer, dann muss klar und deutlich vermerkt werden, was den User erwartet um an das Angebot zu kommen
  3. Inhalte für Erwachsene – Zielgruppe erst ab 18 Jahren sofern es sich um Verhütung, Sex und dergleichen handelt. KEINE Pornografie.
  4. Keine “Anti-Ads”, also Anzeigen gegen Personen, Organisationen, Verbände/Vereine und Gruppen, außer die Personen stehen in der Öffentlichkeit.
  5. Dating-Anzeigen – Alle Dating Anzeigen müssen ein spezifisches Geschlecht sowie sexuellen Gefallen (Mann/Frau) und den Status “Single” als Zielgruppe erfassen.

Was kann ich gegen die Andauernden Ablehnungen machen?

Ich weiß es aus eigener Erfahrung. Das Werben auf Facebook ist definitiv keine einfache Sache und kann mehr als frustrierend sein. Zig mal schon wurden meine total legitimen Anzeigen grundlos abgelehnt. Nur nicht aufgeben! Ein paar Tricks gibt es dennoch welche du selber ausprobieren kannst.

1.) Anzeige zu einem anderen Zeitpunkt einreichen

Die Anzeigen werden durch reale Personen entweder akzeptiert oder eben abgelehnt. Dieser Prozess ist das frustrierendste überhaupt und nicht mal nach einer angenommenen Anzeige ist man auf der sicheren Seite. Wurde deine erste Anzeige abgelehnt, dann warte drei bis vier Stunden (dürfen gerne auch mehr sein) und resubmitte die Anzeigen erneut. Hier besteht eine gute Chance dass ein anderer Reviewer deine Anzeige kontrolliert.

2.) Reiche deine Anzeigen einzeln ein

Ich nutze selber ja einen automatischen FB Ad Uploader und bin damit super zufrieden. Erspart mir bei den üblen Facebook Reviewern einiges an Nerven. Hie und da kommt es aber vor, dass ich einzelne Anzeigen manuell rauflade und diese weniger oft abgelehnt bekomme als wenn ich nen Batch an Anzeigen via Tool uploade. Keine Ahnung wieso das so ist…

3.) Tausche das Bild aus

Auch hier gilt, keine Ahnung wieso aber ein Wechsel des Bildes hilft mir oft die Anzeige doch noch durchzubekommen. Bilder welche an der Grenze des Erlaubten sind, werden von Reviewern gerne abgelehnt, obwohl gegen keine Richtlinien verstoßen wurden. Facebook halt…

4.) Anzeige in einer neuen Kampagne erstellen

Es kann vorkommen, dass deine Kampagne von Facebook geflagged wird. D.h sie ist bei Reviewern auf deren Radar und wird mit Adleraugen kontrolliert. Hierbei werden deine Anzeigen noch kritischer begutachtet und das meiste wohl abgelehnt. Hier hilft es, wenn du eine neue Kampagne mit anderem Namen und die Anzeigen neu erstellst.

5.) Nicht aufgeben!

Gib nicht auf und versuche stets Bilder, Headlines (Titel), Anzeigetext zu wechseln und du erhälst mit der Zeit ein Gefühl was funktioniert und was eben nicht funktioniert. Wenn alles scheitert, versuch die Anzeige auf eine Facebook FanPage zu verlinken anstatt einer 3rd Party Domain 😉

Tipp für alle Faulen die auch ein Tool zum Uploaden benutzen:

  • Max. 200 Anzeigen pro Tag
  • Zwischen Re-Submits minimum 6 Stunden
  • Zufälliger Time Out beim Submitten

Schlussendlich kann ich jedem Affiliate das Werben mit Facebook empfehlen und rufe dazu auf es mal zumindest ausprobiert zu haben. Es ist definitiv keine “Push A Button” Methode, aber die Geduld zahlt sich schließlich in netten €€€ aus 😉 Viel Glück.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.