Artikelformat

Wie erkenne ich gute Webkataloge?

Gute Webkataloge gibt es wie Sand am Meer. Zumindest wenn man dem jeweiligen Betreiber eines Webkataloges glauben schenken darf. Denn dann ist genau dieser das beste Verzeichnis von allen und genau dort sollten alle Seiten eingetragen werden.

Aber, was macht einen guten Webkatalog eigentlich aus? Muss er für Suchmaschinen optimiert sein, ein gutes Ranking haben oder einfach nur viele Besucher? Geht das eine ohne das andere? Ich kann nur von meinen Erfahrungen schreiben und ich hoffe, dieser Artikel öffnet zumindest ein bisschen deinen Horizont (Horizont gleich Strecke zwischen Nase und Brett vor dem Kopf 😉 ) und gibt dir eine kleine Hilfestellung bei der Beurteilung. Finde ich ein neues Verzeichnis, stelle ich mir die folgenden Fragen:

  1. Wie sieht das Verzeichnis aus? Ist es für Besucher attraktiv? Falls ja, schaue ich weiter.
  2. Die Bedingungen für einen Eintrag. Muss ich bezahlen, wird ein Backlink verlangt? Falls ja, wie viel muss ich bezahlen und was erhalte ich dafür? Muss ich meinen Backlink auf der Startseite einfügen und erhalten dafür einen Link aus der 3., 4. oder 5. Ebene?
  3. Welche Seiten tummeln sich sonst noch im Verzeichnis? Sind es ausschließlich oder mehrheitlich Seiten von SEOs oder Seiten, die mit Werbung und wenig Inhalten voll gestopft sind?
  4. Wie lange dauert es, bis mein Eintrag freigeschaltet wird resp. wird im Verzeichnis überhaupt noch freigeschaltet?

Klar, ein Verzeichnis muss sowohl für Suchmaschinen als auch für Besucher interessant sein. Muss man für den Eintrag in einem Verzeichnis bezahlen, kann man meist davon ausgehen, dass die eingetragenen Seiten gut gepflegt sind. Vorteil für mich, jetzt ist nur noch der Preis entscheidend.

Wird ein Backlink verlangt und muss er auf der Startseite eingebunden werden ist der Tausch unfair. Das Verzeichnis hat keine Chance bei mir. Bei den meisten Verzeichnissen sind die Kategorien dermassen verschachtelt, dass die Suchmaschinen fast keine Chance haben, die einzelnen Seiten zu finden. Das findest du an Hand der URL übrigens leicht heraus… eine URL in der Form von domain.de/kategorie/unterkategorie/subunterkategorie/eintrag.html ist eher suboptimal. Wenn Du auf Kategorien klickst und danach auf eine der Unterkategorien wirst du feststellen, dass diese nur grafisch vorhanden sind, nicht aber im Index. Also ein Backlink ja, aber nur unter bestimmten Bedingungen.

Dann die Inhalte, wenn ein Verzeichnis nur mit Schrott gefüllt ist, dann verzichte ich gerne auf den Eintrag. Besucher sind dann nicht zu erwarten und Suchmaschinen werden vermutlich meine eigene Seite auf die gleiche Stufe stellen wie den Rest im Verzeichnis, alles Schrott.

Am Schluss und nicht ganz unwichtig, werden die Einträge überhaupt noch freigeschaltet? Für jeden Eintrag in Webkataloge eine neue Beschreibung und dann wird die Hälfte gar nicht freigeschaltet, das wäre schlecht. Viel Arbeit und wenig Ergebnis. Einige Verzeichnisse zeigen die letzten Einträge an, da ist es einfacher. Bei vielen Verzeichnissen aber wird dies nicht angezeigt und damit ist es schwer, sich ein Bild zu machen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

20 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.