Artikelformat

Wie lange braucht es, bis eine neuen Domain indexiert wird?

Eine Frage, die man sehr oft in einschlägigen SEO-Foren lesen kann. Leute, die sich mit der Thematik nicht so gut auskennen, sind teilweise verzweifelt, weil ihre Website auch nach Wochen nicht im Google-Index zu finden ist. Da dieser Umstand aber auch immer mal wieder gestandene Webmaster zu irritieren scheint, war es Zeit für einen Test. Dieser Test soll anhand diverser Parameter die obige Frage klären: Wie schnell kommt eine neue Domain in den Index von Google?

Zur Testumgebung: Die neue Domain war eine .de-Domain mit zufälligem Fantasie-Namen. Dort habe ich einige Seiten erstellt, nur bestehend aus einem Titel, einer Description und einem kurzen Body-Text. Alle drei Texte hatten unterschiedlichen Content. Für den ersten Test habe ich eine Seite der .de-Domian von der Startseite einer PR4-Website verlinkt. Bei diesem Portal kommt der Googlebot in der Regel mehrmals am Tag vorbei.

Den Link hatte ich gegen 16 Uhr platziert. Bis zur Aufnahme im Google-Index dauerte es knapp 8 ganze Tage. Genau um 14 Uhr nach diesen 8 Tagen war die neue Seite erstmalig von Google indexiert worden. In Stunden ausgedrückt: 190 Stunden.

Was sagt dieser Test aus? Wie nicht anders zu erwarten, erfolgte die Aufnahme dieser komplett “jungfräulichen” Domain, die noch nie in Erscheinung getreten ist, relativ schnell. Grund dafür ist die starke linkgebende Seite. Insofern kein wirklich spannendes oder überraschendes Testergebnis. Deutlich interessanter wurde hingegen mein zweiter Test.

In meinem zweiten Test habe ich mich mit der gleichen Domain wie aus dem ersten Teil beschäftigt. Allerdings habe ich eine neue Unterseite erstellt, die jedoch ebenso rudimentär wie die aus meinem ersten Test bestückt worden sind. (zur Erinnerung: kurzer Titel, sehr kurze Description, ebenso kurzer Bodytext – sonst nichts).

Jetzt wollte ich wissen, wie schnell diese Seite von Google indexiert wird. Linkgebende Seite bei dem Versuch war die Startseite eines Blogs mit einem Pagerank von 2. Hier habe ich den externen Link auf die zu indexierende Seite im unteren Bereich des Contents (nicht im Footer) eingebaut. Auch hier habe ich wie beim ersten Test keinen speziellen Linktext verwendet, sondern einfach nur auf den (Fantasie-)Namen der Test-Domain verlinkt.

Ergebnis: Im Gegensatz zum ersten Test verlief die Aufnahme in den Index hier schneller. Die neue Seite auf meiner Domain brauchte 96 Stunden, um von Google gelistet zu werden. Verglichen mit dem ersten Test eine deutliche Steigerung. Die Seite aus dem zweiten Test brauchte für den Aufnahmevorgang nur die Hälfte der Zeit.

Fazit: Die Verlinkung von der Startseite eines (WordPress-)Blogs (der natürlich mit Leben gefüllt und ordentliche Besuchszahlen haben sollte) scheint die Aufnahme einer neuen Domain in den Index von Google zu beschleunigen. Ebenfalls möglich ist jedoch auch, dass Google durch die Aufnahme der ersten Seite die zweite Seite beschleunigt hat, weil die Test-Domain beim zweiten Test ja nicht mehr komplett neu war.

Das Ergebnis ist auf jeden Fall interessant, wenn auch nicht wirklich überraschend. Ich bin schon vor dem Test davon ausgegangen, dass die Website schneller in den Index kommen würde, als es beim ersten Test der Fall war. Grund dafür scheint das genutzte Blog-System und die damit verbundenen Vorteile in Sachen schneller Verbreitung von Inhalten zu sein.

Bei meinem dritten Test wollte ich einen Beweis für den Vorteil der Benutzung eines Blogsystems wie z. B. WordPress erbringen – und wurde nicht enttäuscht.

Als Testseite fungierte dieses Mal also ein komplett neues Blogsystem mit WordPress im Hintergrund. Zum Zeitpunkt des Testbeginns habe ich hier nur ein Artikel veröffentlicht. Ich habe keine SEO-technischen Maßnahmen (weder per Plugin noch anderweitig) ergriffen und das Design des Default-Templates “WordPress DE” auch nicht verändert.

Ich habe mich noch nichtmal um einen externen Link bemüht. In der Tradition eines Blogartikels ist in dem Artikel selbst einfach nach außen verlinkt (Trackback) worden. Das Ziel war ein Artikel, der sich mit den in letzter Zeit wieder häufiger auftretenden Abmahnungen gegen Websites und Blogs beschäftigt. Innerhalb von 2 Tagen war die Seite im Google-Index, ohne weitere Maßnahmen als den beschriebenen.

Fazit: Ein Blogsystem hat in Kombination mit der Verlinkung innerhalb der Blogosphäre offensichtlich “Macht” – nennen wir es mal so. Von dem Ergebnis war ich wie gesagt nicht überrascht. Überzeugend ist es dennoch.

Endergebnis: Generell lässt sich sagen, das Blogs in der Regel schneller indexiert werden als gewöhnliche Websites, wenn keine Backlinks aufgebaut werden. Werden Backlinks aufgebaut um die Indexierung in Suchmaschinen zu beschleunigen, sind Links von Webseiten die laufend neue Inhalte liefern besser, als Links von statischen Websites welche nur selten verändert werden.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.