Artikelformat

Wie viel Konkurrenz vertrage ich?

Jede Website bewegt sich inhaltlich in einem engeren oder breiteren Themenfeld. Und wer sich unnötigen Frust ersparen will, klärt am besten noch in der Konzeptphase eines neuen Webprojektes ab, wie sportlich die Herausforderung für eine erfolgreiche Promotion im gegebenen Themengebiet sein wird.

Je grösser die Konkurrenz in einem Gebiet nämlich ist, desto ungleichmässiger ist die Popularität auf die Websites verteilt. Power curves wie diese sollten ja unterdessen schon zur Genüge bekannt sein:

Konkurrenzanalyse
Wichtig scheint mir zu wissen, dass sich für jedes erdenkliche Thema eine Verteilung der Popularität unter den Websites einstellt. In wenig umkämpften Themenfelder wird die Kurve relativ flach ausfallen (rote Kurve). Je mehr Fische aber im Teich, desto steiler steigt die Kurve an und desto schmaler ist der Short Head (blaue Kurve). Im Extremfall gleicht die Verteilung einem ‘Hockeystick’ oder einem ‘L’.

Das Ziel muss nun ja nicht sein, die populärste Website im Web zu betreiben (=grösstmögliche Konkurrenz), sondern ‘nur’ mit der eigenen Website in die A-Liste seines Themenfeldes vorzustossen. Je spezifischer das Thema und je enger die Nische, desto übersichtlicher ist in der Regel auch die Konkurrenzsituation.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

23 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.