Artikelformat

Wieso Webmaster auf keinen grünen Zweig kommen

Nach Darwin geschieht bei einem Nachkommenüberschuss eine natürlich Selektion der Bestangepassten. Es überleben im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht die Stärksten, sondern eben die an ihrer Umwelt Bestangepassten. Diesem Prinzip entzieht sich keiner, auch nicht Webmaster.

Hier das gleichzeitig simple und extrem anspruchsvolle Rezept, um zu einem der bestangepassten Webmaster zu werden:

  1. Ehrlich mit sich selbst sein: Brennt in mir ein Feuer für das Web? Man merkt es am besten, wenn man nach der Arbeit noch schnell was an seiner Website werkeln will, das Abendessen vergisst, unerklärlicherweise plötzlich 2 Uhr in der Früh ist und sich am nächsten Tag der Lebenspartner beklagt, dass es wieder einmal keinen Gutenachtkuss (oder mehr…) gegeben habe. Brennt das Feuer nicht: aufhören!
  2. Websites erstellen und promoten
  3. Damit man sich an der Umwelt (das Web, die Surfer, …) anpassen kann: Nie aufhören zu optimieren. Immer wieder Gehabtes hinterfragen und neue Ansätze ausprobieren. Diese dann verwerfen oder bei Erfolg beibehalten. Ein stetiger Lernprozess und eine wachsende Erfahrung sind die Folge.
  4. Immer dran bleiben und niemals aufhören (kann man sowieso nicht, siehe Punkt 1).

Punkt 3 ist meines Erachtens der wunde Punkt für die meisten Webmaster und gleichzeitig der Top-Grund für Misserfolge. Die meisten suchen zuwenig Feedback und sind zuwenig selbstkritisch oder kritikfähig.

Der Grund: Kritik ist echt unangenehm, vor allem da in einem ja ein Feuer brennt, aufgrund dessen man schon soviel Energie in sein Projekt gesteckt hat. Die Folge: Kritik wird gefühlsmässig zurückgewiesen und Chancen auf Lernerfahrungen vertan.

All das gesagt gilt nicht für die im Website Optimierung Showroom angemeldeten Webmaster. Ihr habt begriffen, dass man sich mit Feedback am schnellsten an die Anforderungen im Web anpassen kann.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.