WordPress Kommentare: Sind Links aus Kommentaren wirklich gefährlich?

XOVI Banner

Seit dem Pinguin Update sind viele Seitenbetreiber etwas verunsichert und wissen garnicht wie sie die Linkprofile der eigenen Seiten schnell sauber bekommen! Aber auch auf vielen Seiten liest man über Kommentare und was man mit Kommentaren überhaupt in Zukunft tun soll, den viele Blogbetreiber glauben das Kommentare sogar der eigenen Seite bzw. Blog schaden können.

Natürlich nicht der Kommentar an sich, sondern die Vermutung geht in Richtung Link der im Feld “Webseite” enthalten ist. So glauben manche das ein Kommentar von einem zufälligen Besucher sicher nur wegen einem Backlinks gesetzt wurde und fangen zu Forschen und zu analysieren an, ob man den jeweiligen Kommentar mit Link überhaupt noch freischalten soll…Mensch, dann dreht doch die Kommentar-Funktion ab, wenn ihr euch in den PHP-Code (Hose) scheisst…

Sind Kommentare seit Pinguin gefährlich?

Ein Blog lebt ja bekanntlich durch die immer neuen Inhalte und erst Recht durch die Diskussion, die durch die Kommentare entstehen, den genau für diesen Zweck ist die Kommentar-Funktion ja da!

Wenn ich dann auf manchen Blogs lese das Kommentare bzw. die Links im Feld “Webseite” der eigenen Seite schaden könnten, verstehe ich die Blogosphäre nicht mehr. Oder ist es wirklich schon soweit gekommen das ein Blogbetreiber eines Finanzblogs nur noch auf anderen Finanzblogs kommentieren darf, nur weil Google einen Pinguin ins Netz gestellt hat?! Und die Blogger sind noch so Naiv und löschen Kommentare und Links die nicht zum Thema passen, weil diese wirklich glauben das es so in Ordnung ist…den es könnte ja der eigenen Seite schaden…

AAWP

Bestes Amazon Affiliate Plugin: AAWP

AAWP Funktionen
  • Sehr schöne Vergleichstabellen
  • Mehr Provisionen
  • Geringer Aufwand
AAWP Button

Google ist nicht Dumm

Ich denke eine Suchmaschine wie Google kann sehr wohl einen Link aus einem Kommentar auch dann richtig bewerten, wenn der gesetzte Link eines Lifestyle-Blog in einem Finanzblog eingetragen wird und das schadet sicher keinem von beiden! Aber natürlich kann auch Google erkennen, wenn jemand das Linkprofil der eigenen Seite mit Backlinks aus Kommentaren aufbesseren möchte und wird dann auch sicher die entsprechenden Schritte unternehmen, um die Seite bzw. die Blog-Kommentarlinks zu entwerten, oder zumindest nicht ganz so stark zu bewerten.

Jedoch hat daraus die andere Seite, sprich die Blogs wo die Kommentare geschrieben wurden, nichts zu befürchten und schon garnicht eine Strafe durch Google, durch einen Ranking-Verlust.

Kommentare nach Pinguin sind nicht gefährlich

Bei allem was man im OffPage Bereich für die eigene Seite macht, mit welchen Mitteln und Methoden man Backlinks für die eigene Seite aufbaut, kommt es immer darauf an, wie weit man die Möglichkeiten ausreizt! Dabei sollte man immer auf die natürlichen Bewegungen und Verhalten eines Menschen achten und entsprechend auch die Backlinks aufbauen und was ist natürlicher als ein gesunder Linkmix für die eigene Seite aus vielen, ja sehr vielen unterschiedlichen Quellen…?!

Dazu zählt auch das man hin und wieder in einem Lifestyle Blog ein Kommentar schreibt, auch wenn man eine Seite über “Hundekot-Schaufeln” betreibt und eben diesen im Feld “Webseite” angibt. Doch da kommt die andere Seite ins Spiel…den der Betreiber des Lifestyle Blog denkt sich dann das der Betreiber des “Hundekot-Schaufel” Blog sicher nur einen Backlink abstauben möchte, auch wenn sein Kommentar noch bei weitem der sinnvollste in dem ganzen Lifestyle Blog ist und löscht entweder den Link oder gleich den ganzen Kommentar…den der Lifestyle Blogger denkt sich seit Pinguin das dieser Link womöglich zu einer Abstrafung durch Google führen könnte…schöne Neue Internet-Welt!

Wie sieht die Zukunft bei Kommentaren aus

Ich denke das die großen und bekannten Blogger sich diesem Linkgeiz nicht anschließen, was ja auch jetzt nicht der Fall ist und im Gegensatz werden die kleinen Freizeit Blogger noch mehr dem Linkgeiz verfallen, einfach aus Unwissenheit und Angst vor Google! Wenn man sich die großen Blogs ansieht und auch die Links in den Kommentaren, dann sieht man sehr viele unterschiedliche Domains, zu unterschiedlichen Themen in den Kommentaren und keiner dieser Blogs hat dadurch einen Schaden oder eine Strafe erhalten, was ein gutes Beispiel als Beweis ist das Kommentare von Google auch entsprechend als “Kommentarlink” gewertet werden.

Für Google ist es ja auch nur gut, wenn man seinen Link auf möglichst vielen Seiten hinterlässt (in den Kommentaren), den so kann Google zu jedem Profil ein Bewegungsmuster erstellen und durch die immer bessere Personalisierung, auch entsprechend unterschiedliche Adsense Werbung ausliefern, den ein Mensch hat ja nicht nur ein Interesse, zu dem er eine Seite betreibt, sondern viele unterschiedlichen Interessen…

Affiliate School

Online Kurs: Affiliate School Masterclass

Affiliate School Lerninhalte
  • Schnellausbildung zum Online Marketer
  • Enorme Zeitersparnis und steile Lernkurve
  • Ideal für Anfänger geeigent
Affiliate School Button

Fazit

Somit steht fest das eine Seite wegen den Links in den Kommentaren, im Feld “Webseite”, sicher nichts zu befürchten hat, jedoch wenn die andere Seite nur über Kommentare den Backlink-Aufbau betreibt, dann kann das schon zu negativen Folgen durch Google führen, aber dann ist es auch gerecht, den soviel Dummheit gehört eben bestraft.

SeedingUp

Digital Content Marketing Plattform: SeedingUp

SeedingUp Funktionen
  • Website & Produkte bekannt machen
  • Hochwertige Backlinks kaufen und verkaufen
  • Schnell und effizient
SeedingUp Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

23 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.