Artikelformat

Youtube Geld verdienen: So kann es möglich gemacht werden!

XOVI Banner

Seit dem Jahr 2006, als Google für über 1,6 Milliarden Dollar Youtube gekauft hat, gehört das Viedoportal zu den erfolgreichsten und trafficstärksten Webseiten weltweit.

Ganz klar, hat das auch dazu geführt, das man gutes Geld mit Youtube verdienen kann. Wie das Ganze funktioniert und auf was du achten musst, möchte ich dir in diesem Artikel zeigen. Bis vor einiger Zeit war es eher der Traffic, der von Youtube kam, mit dem man Geld verdienen konnte. Auch heute noch ist diese Möglichkeit sehr lukrativ. Doch seit das Videoportal auch die direkte Monetarisierung der Videos zulässt, kann man auch auf Youtube selber richtig Geld verdienen.

Mit Youtube Geld verdienen

Stell dir vor, du bekommst ein Jahresgehalt von 250.000 Euro brutto! Noch schöner wenn du dafür noch nicht einmal morgens um 07:00 Uhr zur Arbeit fahren musst, weil du dein Einkommen allein mit YouTube-Videos erzielst!

Für den kalifornischen Student Shane Dawson ist dieser Traum Realität. Millionen Male wurden seine satirischen und mit viel schwarzem Humor gespickten Clips schon auf YouTube angeschaut und bei so vielen Klicks sprudeln dann auch die Werbeeinahmen.

AAWP

Bestes Amazon Affiliate Plugin: AAWP

AAWP Funktionen
  • Sehr schöne Vergleichstabellen
  • Mehr Provisionen
  • Geringer Aufwand
AAWP Button

Google, das in den Videos Werbeanzeigen schaltet, gibt einen Teil der Einnahmen an den Künstler zurück – so gehört Dawson zu einem der Großverdiener dieser Branche.

Welche Einnahmen sind realistisch?

Auch wenn das oben gezeigte Beispiel sehr gut klingt, so muss auch ich der Realität ins Auge schauen. Als deutscher Publisher bedient man mit Youtube eine wesentlich kleinere Zielgruppe, als das im englischsprachigem Raum der Fall ist.

Du solltest dir daher im klaren sein, dass es lange dauern kann, bis du einen Abonnementenstamm aufgebaut hast und du gutes Geld mit Videos erzielst. Trotzdem sind die Bedingungen auch für mich so lohnenswert, dass ich seit Ende Juli auch am Partnerprogramm von Youtube teilnehme. Das allerdings noch mit weniger Erfolg, wie die untere Grafik verdeutlicht.

Youtube Einnahmen

Das Partnerprogramm von Youtube

Um Geld mit deinen Videos zu verdienen, musst du dich nur mit deinem Youtube-Konto anmelden und findest in den Einstellungen unter dem Punkt Kanaleinstellungen –> den Punkt “Monetarisierung”. Hier kannst du durch klicken des blauen Button “Konto aktivieren” und bei Zustimmung der Nutzungsbedingungen am Partnerprogramm teilnehmen.

Im nächsten Schritt kannst du die Anzeigenformate auswählen, die du in deinen Videos nutzen möchtest. Angeboten werden dir zum einen Overlay-Anzeigen, die am unteren Rand deines Videos eingeblendet werden und zum anderen Werbevideos, die vor dem Start des eigenen Videos abgespielt werden.

Affiliate School

Online Kurs: Affiliate School Masterclass

Affiliate School Lerninhalte
  • Schnellausbildung zum Online Marketer
  • Enorme Zeitersparnis und steile Lernkurve
  • Ideal für Anfänger geeigent
Affiliate School Button

In einem kleinen Vorschaufenster kannst du sehen, wie diese Anzeigen ungefähr platziert werden. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit einen Werbebanner rechts neben dem Video anzeigen zu lassen. Das bei dem Video Werbung geschaltet ist, zeigt ein grüner Button mit Dollarzeichen an.

Youtube mit AdSense-Konto verknüpfen

Da Youtube zu Google gehört, ist das Partnerprogramm eigentlich nichts anderes als AdSense für Videos. Aus diesem Grund musst du dein AdSense-Konto mit deinem Youtube-Konto verknüpfen, um Geld mit deinen Videos verdienen zu können.

In Zukunft bekommst du dann deine Youtube Einnahmen monatlich auf dein AdSense Konto überwiesen, vorausgesetzt du hast die Mindesteinnahmen erreicht.

Die Risiken beim Partnerprogramm

Youtube hat eben so scharfe Inhaltsrichtlinien wie das Google-Adsense Programm. So darfst du nur Videos monetarisieren, für die du alle Rechte hast, so das keine Urheberrechte verletzt werden. Inhalte, wie beispielsweise Pornografie und Gewalt sind ebenso verboten wie Drogen oder Rechstextremismus. Verstößt man gegen die Richtlinien, so reichen die Maßnahmen vom Ausschluss aus dem Youtube-Partnerprogramm, über das Schließen deines Kanals bis hin zur Sperrung deines AdSense-Kontos.

Wobei gerade die Sperrung des Adsense-Kontos eine der Maßnahmen ist, die dich am härtesten treffen, wenn du Adsense-Werbung auf deinen Webseiten eingebunden hast und damit Einnahmen erzielst.

Auch der Kauf bzw. die Manipulation von Views und Klicks sind verboten, was bedeutet, du darfst nicht selber klicken oder dir Views kaufen um diese künstlich in die Höhe zu treiben. Das Promoten deiner Videos hingegen ist natürlich möglich und erlaubt.

Fazit

Wenn du sowieso Videos erstellst, gute Viewer Statistiken hast und über ein Adsense Konto verfügst, solltest du dir diese Einnahmen nicht entgehen lassen. So kannst du neben dem kostenlosen Videohosting noch eine weitere Einnahmequelle deinem Blog hinzufügen.

SeedingUp

Digital Content Marketing Plattform: SeedingUp

SeedingUp Funktionen
  • Website & Produkte bekannt machen
  • Hochwertige Backlinks kaufen und verkaufen
  • Schnell und effizient
SeedingUp Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

25 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.