Artikelformat

Zielführende SEO-Optimierung ist ein Muss

Wenn man eine Seite ins Internet stellt und mit der SEO-Optimierung beginnt, hat man zwei verschiedene Möglichkeiten, um die Seite nach vorne zu bringen, wobei die eine schnelle Erfolge verspricht, jedoch auf lange Sicht nicht Bestand hat! Die zweite Möglichkeit ist, die SEO-Optimierung nach den Vorgaben von Google zu gestalten, die Richtlinien zu beachten und so Zielführend zu arbeiten, was vielleicht eine längere Zeit in Anspruch nimmt, aber eher von Dauer und Beständigkeit sein wird.

Die Zielführende SEO-Optimierung ist ein Muss und Bedarf einer genauen Planung, wobei Keyword-Recherche, OnPage-Optimierung, OffPage-Optimierung und laufende Analyse enthalten sein sollte…

Zielführende SEO-Optimierung für Erfolg

Möchte man eine Webseite dauerhaft auf gute Positionen in den Suchmaschinen bringen, sollte man nach den Vorgaben von Google arbeiten, welche natürlich schlechte OffPage-Optimierung ausschließt! Viel mehr sollte man versuchen eine Webseite im OnPage-Bereich perfekt zu optimieren, denn genau hier werden viele Seiten noch immer vernachlässigt, obwohl die OnPage-Optimierung sehr viele Möglichkeiten und Bereiche umfasst.

Für eine Zielführende SEO-Optimierung und anhaltenden Erfolg einer Seite ist ein genauer Plan für die Optimierung erforderlich, denn nur wenn alle Bereiche wie ein Uhrwerk ineinander greifen, hat man auch auf lange Sicht gesehen Erfolg mit einer Webseite.

Planung für Zielführende SEO-Optimierung

Bei der Planung für eine Zielführende SEO-Optimierung sollte man den Ablauf genau beachten, denn es bringt wenig wenn man mit der OnPage-Optimierung beginnt, jedoch noch keine Keyword-Recherche betrieben hat, was der erste Schritt sein sollte!

Keyword-Recherche

Die Keyword-Recherche sollte am Beginn gemacht werden und die ganze Webseite auf die nötigen Keywords, welche am meisten Erfolg für die Seite versprechen, optimiert werden. Hier sollte man ganz genau arbeiten, denn von den Keywords hängt der Erfolg der ganzen Webseite ab und entscheidet ob man gute Positionen erzielen kann, oder nur auf den hinteren Seiten zu finden sein wird.

OnPage-Optimierung

Bei der OnPage-Optimierung wird noch immer das meiste Potenzial verschenkt, wenn man aber alle Bereiche der OnPage-Optimierung mit Sorgfalt erledigt, kann man schon sehr gute Positionen in den Suchergebnissen erreichen. Hier sollte man auch die weniger wichtigen Bereiche beachten und optimieren, denn genau diese können auch schon einige Positionen gut machen und wenn man auf der ersten Suchergebnisseite nur eine Position besser wird, ist das schon ein großer Erfolg für die Webseite…

OffPage-Optimierung

Bei der OffPage-Optimierung sollte man auf Qualität achten, statt auf möglichst viele Backlinks aus weniger guten Quellen, denn für den zielführenden Linkaufbau benötigt man Themenrelevante Backlinks aus guten Quellen. Hier sollte man lieber weniger Backlinks aufbauen, sich aber dafür um Backlinks auf großen und bekannten Seiten bemühen, welche möglichst viel Trust besitzen und so die eigene weiter nach oben bringen können. Gastartikel sind hier die beste Methode um an solche Links zu kommen.

Laufende Website Analyse

Hat man mit den drei genannten Bereichen gute Positionen in den Suchmaschinen erreichen können, sollte man dennoch nicht aufhören, sondern laufend die Webseite analysieren, um Veränderungen zu erkennen und Maßnahmen ergreifen zu können. Hier sollte man die eigenen Rankings und die der Konkurrenz im Auge behalten und weiterhin auch Optimierungen durchführen, um die Positionen zu stärken oder weiter zu verbessern, was so immer mehr Besucher bringt und für den Erfolg wichtig ist.

Fazit

Die Zielführende SEO-Optimierung ist ein laufender Prozess, sollte immer wieder erfolgen, um so die Positionen in den Suchergebnissen halten oder noch besser ausbauen zu können, denn nur eine Verbesserung kann auch zu mehr Erfolg führen. Bei der OnPage-Optimierung sollte man aber nicht nur die technischen Bereiche beachten, sondern die Seite zu einem “Verkäufer” formen, welche auf Conversion optimiert ist, denn mit Besuchern alleine kann man noch keinen Erfolg haben, sondern die Seite muss den Besucher auch zu einer Handlung verleiten, gleich ob ein Kauf oder nur der Eintrag in den Newsletter


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.