Artikelformat

Zustellrate: So kannst du deine Newsletter-Zustellraten dauerhaft erhöhen!

In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, wie du die Zustellungsrate deiner Newsletter sowie Autoresponder steigern kannst und das 100 % gratis.

Warum ist die Zustellrate extrem wichtig?

Man bezahlt teures Geld dafür, dass man sich auf professionelle Software verlässt. Erst vor kurzem habe ich eine Diskussion zur Qualitätsentwicklung von KlickTipp angeregt. Leider habe ich kein Feedback der Betreiber bekommen.

Meine Zustellraten lagen inoffiziell, also durch mich selber gemessen, bei Freemailern bei unter 20 %. Das ist einfach nicht hinnehmbar. KlickTipp hat mir eine ganz andere Zahl angezeigt – natürlich war diese deutlich besser.

Wie kann ich meine Zustellrate verbessern?

Wie teste ich aber nun die Qualität meiner Newsletter und Autoresponder und sorge dafür, dass ich eine deutlich höhere Zustellrate erhalte? Ich nutze dafür Accounts der in Deutschland, Österreich und Schweiz verfügbaren Freemailer, die ich auf eine meiner Adressen weiterleite (geht nicht bei allen).

Ich lege mir immer eine Zielgruppe „Tester“ an. Bei KlickTipp wäre das der Tag „Testgruppe“. In dieser Testgruppe sind händisch alle Mailadressen von mir eingetragen. Wichtig: Ich nutze für jedes Thema neue Adressen. Die Adressen, die ich für das Thema „Geld verdienen“ angelegt habe, werden nicht mit der Thematik „Baby & Kinder“ beschossen.

Immer, wenn ich einen Newsletter oder Autoresponder(strecke) aufbaue, bekommt meine Testgruppe diese vorab – ich prüfe so, wie die Zustellungsrate ist.

Wichtig:

Du darfst den Absender nicht als bekannt markieren. Öffne die Mail und klick auf den Link, das ist für den Anbieter ein gutes Zeichen, dass es sich nicht um Spam handelt. Wenn dir dein Anbieter anbietet, die Mail zu bewerten, bewerte sie als kein Spam.

Hierbei habe ich eine Liste aller mir bekannten Freemailer zusammentragen lassen:

Dieser Artikel ist mal nicht technisch. Keine Raketenwissenschaft. Dafür aber bares Geld wert 😀

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

22 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

5 Kommentare

  1. Armin

    Finde ich einen super Tipp! Übrigens ist in Deutschland auch noch mail.ru sehr häufig in meiner Kontaktliste, da nahezu jede russischsprechende Person, die ich kenne das nutzt 🙂

    Antworten
  2. Steve

    Wieso sollte das die Zustellraten verbessern??? Damit sich die Zustellraten verbessern, müssen ja die Freemailprovider die positiven Signale erhalten. Und genau an dem Punkt verstehe ich deine Weiterleitung nicht.

    Angenommen du schickst auf @gmx.de und leitest auf dich weiter. Jetzt öffnest du und klickst den Link. Aber @gmx bekommt das jetzt garnicht mehr mit.

    Antworten
    • Anhand der Zustellbarkeit kann ich den Mailkorbus bearbeiten, genau wie den Betreff und einzelne Buzzwords…

      Antworten
      • Steve

        Ja ok. In diese Richtung gedacht, macht es Sinn. Aber jeder Anbieter ermöglicht es dir doch zu Splittesten oder? Bei Copernica (kann ich nicht empfehlen 😉 ) kannst du direkt einen internen Spam-Check machen lassen, bevor du die Mail rausschickst.

        Bei Mailchimp testen wir jede Mail an die ersten 10 % mit verschiedenen Headlines und evaluieren danach, ob gesendet wird oder nicht.

        Deinen Artikel habe ich es so verstanden, dass du persönlich für positive Signale sorgst um dann den Algorithmus zu überlisten und somit in mehr Postfächern zu landen. Hab ich dich da falsch verstanden?

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.