Affiliate Banner: So findest du die Werbebanner, die am besten performen!

XOVI Banner

Im Affiliate Marketing auf Seiten des Affiliates (aka Publisher) gibt es zwei grundlegende Probleme, das der Anfänger bzw. der Affiliate am Anfang aller Seiten hat:

  1. Welche Affiliate-Partnerprogramme wähle ich, welche Zielgruppe kann ich ansprechen?
  2. Welche Bannerformate bzw. welche Banner performen am besten, bringen die besten Klick- und Konversionsraten?

Mit einer gewissen Erfahrung kann man diese Fragen sicher selbst lösen bzw. einfach beantworten, aber für Einsteiger oder nebenberufliche Affiliates (Publisher), die ihre Seiten kommerzialisieren wollen, stellt sich hier ein recht großes Problem. Wie am besten vorgehen, vor allem als Einsteiger in diesem Thema? Eine einfache Möglichkeit bieten hier die Netzwerke selbst an.

Nicht jeder Merchant betreut seine Affiliates so gut, dass man über diesen Kanal an die besten Banner geraten kann. Das Affiliate-Netzwerk Zanox bietet zwar einen “Adrank” für jedes Programm und jedes Werbemittel an, aber dieser Wert ist auch eher weniger aussagekräftig, da er z. B. für neue Programme wegen fehlender Daten noch gar nicht vorliegt.

Affilinet und Zanox, als die beiden größten deutschen Affiliate-Netzwerke bieten Banner-Rotation (Affilinet) und Adserver (Zanox) an. Das sind Sets, in die verschiedene Banner desselben Formats und verschiedener Programme hineingeladen und mit einem einzigen Code auf der Seite eingebunden werden können.

Affiliate-Programme vs. Sponsored Links

Am Anfang eines eigenen Projekts (vor allem, wenn es das erste ist) stellt sich natürlich die Frage, was die User auf der Seite interessiert. Am besten eignet sich natürlich themenrelevante Werbung. Wer also eine Toastbrot-Community hat, der sollte Toastbrot-Werbung schalten. Nun, da wird es augenscheinlich erstmal keine Affiliate-Angebote geben und der geneigte Einsteiger greift zu Sponsored Links.

Sponsored Links sind ein probates Mittel, um die User-Experience zu verbessern, bzw. die User vom Back-Button abzuhalten, wenn sie das gewünschte Ergebnis auf der Seite nicht vorfinden. Über lead- oder salesbasierte Affiliate-Partnerprogramme ist bei guten Konversionsraten (Conversionrate) jedoch durchaus mehr zu holen als durch CPC-Programme (auch PPC, PayPerClick bzw. CostPerClick). Die Toastbrot-Community bekommt also Bannerwerbung oder Textwerbung von Toasterherstellern oder Vertreibern.

Affiliate-Netzwerk 1: Der Zanox Adserver

Nun ist es sicher nicht immer so einfach, die Zielgruppe genau den guten Konversionen und den entsprechenden Werbebannern zuzuweisen. Hier kommt der Adserver von Zanox ins Spiel. Ein Bannerformat bezüglich des Werbeplatzes auswählen und anlegen, z. B. 300*250 Medium Rectangle oder 728*90 Leader Board.

Wichtig ist nun, dass man bereits bei Affiliate-Programmen angemeldet ist. Hier ruhig mal einige ausprobieren, die augenscheinlich nicht zum Thema der Seite passen, man kann ja nie wissen. Nach der Anmeldung bei Zanox und der Auswahl von Programmen in den Einstellungen unter Werbemittel verwalten kann man nun über Individuelle Werbemittel die entsprechenden Banner seiner Programme in den Adserver laden. Hier sollte nicht zuviel Vorauswahl getroffen werden, man weiß ja nie 😀

Das Affiliate-Netzwerk Zanox stellt für den Adserver den Code zur Verfügung – einbauen – fertig. Je nach Traffic auf der Seite lohnt es sich die Rotation der Banner ein bis zwei Monate laufen zu lassen und dann eine Auswertung zu machen. In der erweiterten Statistik kann man sehen, welches Program am besten performt, zusätzlich, welches Werbebanner am häufigsten geklickt wurde.

Werbemittel, die bei vielen Views keine Klicks abräumen, können zwischenzeitlich auch aus dem Adserver genommen werden, um die Impressions der besser performenden Werbemittel zu erhöhen. Zanox bietet mittlerweile für die einzelnen Affiliate Banner auch eine manuelle Bewertung vor, so dass die Anzeigehäufigkeit eingestellt werden kann. Somit kann man einzelne Banner auf “0″ stellen, um sie vorerst auszuschalten

E-Bookinator Banner
E-Bookinator mobile Banner

Affiliate-Netzwerk 2: Banner Rotation bei Affilinet

Wer eine ganz beschränkte Anzahl (nämlich 10) Banner bereits ausgewählt hat, kann beim Affiliate-Netzwerk Affilinet diese in die Banner Rotation laden. Leider bietet die Rotation nur Platz für 10 Affiliate-Programme und insgesamt 10 Werbemittel. Affilinet bietet allerdings die Möglichkeit, die Auslieferungshäufigkeit pro Banner manuell anzupassen.

Diese Option bietet sich also an, wenn man bereits weiß, welche Banner und Programme gut funktionieren. Auswertungen können ähnlich wie bei Zanox über Programme und Zeitraum erfolgen, leider ist die Statistik wie auch die ganze Verwaltung der Banner-Rotation etwas umständlich.

Auswertung der Klicks und Konversionsraten der Affiliate-Banner

Über die Statistiken beider Programme ist es möglich, die Konversion und Klicks der Affiliate Programme sowie auch einzelner Banner genau nachzuvollziehen. Hier ergibt sich also die Möglichkeit, über die Klickrate zu bestimmen, welches Banner anscheinend ansprechend für die Zielgruppe ist.

Im zweiten Schritt zählt natürlich die Konversionsrate. Im Normalfall sind Klickraten von ca. 2 % ganz ok, Konversionen im einstelligen Bereich ebenfalls. Ein Banner, dass bei 10.000 Views 200 mal geklickt wurde und damit 10 Konversionen erzielt, ist für den Anfang schon ok. Mit ein wenig Erfahrung kann man das natürlich deutlich steigern.

Wenn dein Banner oft geklickt wird, aber keine Konversion hat, solltest du dir die Landingpage des Partners ansehen oder auch, ob das Banner Versprechen macht, die nicht eingehalten werden (das sollte im Idealfall bereits vor der Einbindung geschehen).

Schlechte Landingpages kannst du da auch noch selbst beeinflussen bzw. umgehen, indem du den User mit Text besser auf das vorbereitet, was ihn erwartet (falls du dazu die Möglichkeit hast).

Ottonova Banner
Ottonova mobile Banner

So kannst du schöne Affiliate Banner selber gestalten

Im Affiliatemarketing ist es manchmal notwendig Banner selber zu erstellen, wenn die Affiliate-Banner im Partnerprogramm nicht besonders ansprechend sind! Ich nutze eigene Affiliate-Banner auch aus dem Grund, da diese dann einzigartig sind und oft eben aus diesem Grund mehr Klicks bekommen.

So kann man dann mehr Traffic auf die Landingpage leiten, womit auch die Verkäufe ansteigen und man mehr Erfolg im Affiliatemarketing hat. Doch wie soll man eigene Affiliate-Banner erstellen und darf man überhaupt Affiliatemarketing mit eigenen Bannern betreiben oder hat da der Anbieter etwas dagegen…

Warum Affiliate-Banner selber erstellen?

Leider kommt es immer wieder vor das ein Affiliateprogramm sehr gut ist, aber die Banner das nicht wiedergeben können und einfach eine schlechte Klickrate haben!

Es kann aber auch vorkommen das keine Affiliate-Banner in der Größe vorhanden sind, in der man diese für die eigene Seite benötigt. Dann sollte man zu eigenen Mitteln greifen und selber Affiliate-Banner zu dem Programm erstellen. Das kann man ganz einfach mit kostenlosen Grafik-Programmen wie:

Natürlich sollte man auch mit dem Partnerprogramm-Betreiber vorher Kontakt aufnehmen, ob er nichts dagegen hat, wenn man eigene Banner für das Bewerben seines Partnerprogramm verwendet. Aber meist geht das in Ordnung und so kann man dann schnell und einfach die eigenen Banner gestalten und erstellen…

So kann man dann auch wichtige Vorzüge des Affiliate-Produkt besser hervorheben und genau diese Vorzüge schon auf den neuen Affiliate-Bannern darstellen, was letztendlich zu mehr Klicks und mehr Einnahmen führen kann!

Wenn nur andere Größen der Affiliate-Banner benötigt werden, ist es ganz einfach diese zu erstellen und man muss nur die vorhandenen Größen auf die gewünschte Größe verkleinern oder eben vergrößern.

Gute Affiliate-Banner erstellen

Das Wichtigste ist immer das man wirklich gute bzw. bessere Affiliate-Banner erstellt als es die vorhandenen sind! Nur so wird man auch den entsprechenden Erfolg mit den Bannern haben und das wird sich letztendlich bei den Provisionen auch zeigen. Hier ist einfach nur Übung gefragt und die sich mit den oben genannten Grafik-Programmen auskennen oder mit

arbeiten können, haben da sicher schon einen riesengroßen Vorteil und können auch die entsprechenden Affiliate-Banner ziemlich schnell und einfach erstellen. Falls du das Erstellen eine guten Affiliate-Banners auf Partout nicht hingekommen solltest, kannst du auch jemand anderen auf Fiverr für wenig Geld beauftragen.

Einfügen der Affiliate-Banner

Die fertigen Banner sollte man dann einfach in WordPress hochladen oder bei statischen Webseiten in das “images” Verzeichnis hochladen und entsprechend den URL-Pfad anpassen.

Der Affiliate-Link bleibt einfach so stehen wie dieser ist und bleibt unberührt. Somit ist der Affiliate-Link der Selbe, nur die URL des Bildes bzw. des neuen Affiliate-Banners weist auf diesen hin…

Viel Erfolg!

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.