Email Marketing Anbieter vs. Email Marketing Plugin: Was ist besser?

OnPage SEO Buch

Email-Marketing-Anbieter und Email-Marketing-Plugins für WordPress sind zwei verschiedene Arten von Tools, die verwendet werden können, um E-Mail-Marketing zu betreiben. Hier sind die Unterschiede:

  1. Funktionalität: Email-Marketing-Anbieter sind eigenständige Plattformen, die speziell für E-Mail-Marketing entwickelt wurden und eine breite Palette von Funktionen bieten, darunter E-Mail-Listensegmentierung, Automatisierung, Vorlagen-Design, A/B-Tests und Berichterstattung. Email-Marketing-Plugins für WordPress sind dagegen Erweiterungen, die in das WordPress-Backend integriert werden und häufig nur grundlegende Funktionen wie das Erstellen von Newsletter-Formularen und das Versenden von E-Mails an Abonnenten bieten.
  2. Skalierbarkeit: Email-Marketing-Anbieter sind in der Regel skalierbarer und können mitskalieren, wenn das Unternehmen wächst. Sie können auch mit anderen Plattformen und Tools wie E-Commerce-Systemen und CRM-Software integriert werden. Email-Marketing-Plugins für WordPress haben in der Regel Begrenzungen in Bezug auf die Anzahl der E-Mails, die du senden kannst und die Anzahl der Abonnenten, die du haben kannst.
  3. Kosten: Email-Marketing-Anbieter sind in der Regel kostenpflichtig und bieten verschiedene Abonnementpläne an, abhängig von der Größe der E-Mail-Liste und der Anzahl der gesendeten E-Mails. Email-Marketing-Plugins für WordPress können kostenlos oder gegen eine einmalige Gebühr oder ein Abonnement erworben werden, um zusätzliche Funktionen freizuschalten.
  4. Verwaltung: Email-Marketing-Anbieter übernehmen die Verwaltung für die E-Mail-Liste, die Einhaltung von Bestimmungen wie dem CAN-SPAM Act und die Überwachung von Abmeldungen und Spam-Beschwerden. Email-Marketing-Plugins für WordPress bieten in der Regel keine solche Verwaltungsfunktionen, sodass der Benutzer diese selbst übernehmen muss.

Insgesamt bieten Email-Marketing-Anbieter umfassendere Funktionen und sind besser skalierbar als Email-Marketing-Plugins für WordPress. Dafür sind Email-Marketing Plugins wesentlich günstiger oder sogar kostenlos.

Was du vor der Verwendung eines E-Mail-Marketing-Plugins wissen solltest

Folgende Aspekte solltest du kennen, bevor du ein E-Mail-Marketing Plugin einem E-Mail-Marketing Anbieter vorziehst, um eine bessere Entscheidung zu treffen:

  • Zustellbarkeit: Wenn du ein Shared-Paket bei deinem Hoster gebucht hast und dieselbe IP-Adresse wie andere Websites nutzt, kann es vorkommen, dass Spam-Mails von anderen Websites auch Auswirkungen auf deine E-Mails haben. Dadurch entsteht die Möglichkeit, dass deine E-Mails im Spam-Ordner landen oder gar nicht erst zugestellt werden.
  • Anzahl: Es kann bei der Zustellung von E-Mails per E-Mail-Marketing Plugin auch aufgrund der Anzahl der Empfänger Probleme geben. In der Regel erlauben Hosts maximal 100 Empfänger pro E-Mail. Wenn du diese Grenze überschreitest, werden deine E-Mails entweder nicht zugestellt oder landen im Spam-Ordner.
  • Serverbelastung: Die Nutzung des Servers für den Versand von E-Mails erfordert eine große Menge an Ressourcen, was sich negativ auf die Leistung der Website auswirken kann.
  • Sicherheitsrisiko: Die meisten E-Mail-Marketing Plugins werden nicht professionell betreut, was ein Sicherheitsrisiko darstellen kann.
Affiliate School Banner
https://www.rankwatcher.de/zu/affiliateschool

Welche Vorteile hat ein E-Mail-Marketing Anbieter gegenüber dem Plugin?

Durch die Nutzung eines externen Anbieters für den Mailversand entstehen keine Probleme in Bezug auf die Serverauslastung. Falls technische Probleme mit der Website auftreten, steht über das externe Tool immer noch ein Kommunikationsweg zur Verfügung, über den Kunden im Notfall erreicht oder informiert werden können.

Auch beim Wechsel des Content-Management-Systems (CMS) gibt es keine Schwierigkeiten. Der Newsletter-Anbieter kümmert sich um Backups und achtet auf die Sicherheit der Daten. Zudem steht ein Support zur Verfügung, der bei Fragen und Problemen weiterhilft.

Soll ich nun einen E-Mail-Marketing-Anbieter oder ein E-Mail-Marketing-Plugin nutzen?

Obwohl ein Email-Marketing-Plugin die einfachere und praktischere Option für den Newsletter-Versand zu sein scheint, kann es mit den Möglichkeiten und Funktionen eines spezialisierten Email-Marketing-Anbieters nicht mithalten.

Besonders wenn du deinen Newsletter als effektives Marketing-Instrument nutzen möchtest, um neue Kunden zu gewinnen und bestehende Kunden zu binden, sind eine zuverlässige Zustellung der E-Mails, eine professionelle Gestaltung, eine effektive Verwaltung der Abonnenten und eine umfassende Auswertung entscheidend. Diese Aspekte können nur durch einen externen Newsletter-Service zu 100 % gewährleistet werden.

Das Email-Marketing-Plugin ist hingegen eine gute Lösung, wenn du nur wenige Abonnenten hast, sich die Anzahl kaum erhöht und du nur relativ selten Newsletter verschickst. Es bietet sich besonders für Webseiten von Vereinen oder sozialen Einrichtungen an.

Auch für ein eng begrenztes Nischenthema ist ein E-Mail-Marketing-Plugin eine gute Wahl. Ebenfalls können E-Mail-Marketing-Anfänger mittels eines Plugins antesten, wie viele sich überhaupt in den Newsletter eintragen und wie es so ist, einen Newsletter zu haben.

Meine Empfehlung lautet also wie folgt: Wenn du gerade am Anfang stehst, kannst du sehr wohl mit einem E-Mail-Marketing-Plugin starten. Dafür kann ich das in seinen Grundfunktionen kostenlose Plugin Newsletter von Stefano Lissa empfehlen. In diesem leider etwas veraltetem YouTube Video bekommst du ein Tutorial, wie du das Plugin richtig aufsetzen kannst.

Wenn deine Email-Liste dann immer größer wird und das Plugin langsam an seine Grenzen gerät, solltest du zu einen professionellen E-Mail-Marketing-Anbieter wechseln. Hier empfiehlt sich Klicktipp, das dank deutscher Sprache und guten Video-Anleitungen auf YouTube relativ leicht zu handhaben ist. Dort kannst du dann, die bereits mit dem E-Mail-Marketing-Plugin gesammelten E-Mail-Adressen hinübertragen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...
2 Kommentare
  1. Yasmin

    Welchen Anbieter würden Sie empfehlen und was halten Sie von dem Plugin FluentCRM für WordPress? Ich bin gerade noch sehr am schwanken was denn die bessere Wahl ist. Vorallem auch wegen DSGVO konform usw.

    Antworten
    • Dieses Plugin hab ich noch nicht getestet. Wenn es professionell sein soll würde ich KlickTipp empfehlen, ansonsten die von mir vorgeschlagene Variante für den Start.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.