Internet Marketing: Mit dieser Strategie klappt es bestimmt!

XOVI Banner

Weißt du als Marketer eigentlich, wie genau SEO, Social Media und E-Mail-Marketing miteinander interagieren? Nicht? Dann wird’s aber höchste Zeit!

Es gibt so einige Webseiten und Blogs da draußen, bei denen scheinbar alles, was es für massiven Erfolg braucht, vorhanden ist und diese Faktoren dann auch noch irgendwie absolut reibungsfrei miteinander interagieren, um somit eine “nischendominierende Präsenz” zu schaffen.

Die Rede ist von Seiten und Blogs, die hervorragende Positionen in den Suchmaschinen belegen, die eine ganze Heerschar von Followern und Fans haben, die nur regelrecht darauf warten den neuesten Content tatkräftig auf sozialen Plattformen zu teilen und die E-Mail-Listen besitzen, die Tag für Tag immensen Zulauf erhalten.

In diesem Artikel werde ich dir zeigen, wie die drei massiven Erfolgsfaktoren im Internet-Marketing, nämlich SEO, Social Media und E-Mail-Marketing, miteinander interagieren und wie du diese einsetzen solltest, um dir damit deine eigene “nischendominierende Präsenz” mit einer Armee von begeisterten Lesern, Followern und Fans aufzubauen!

Das Ziel deines Blogs ist es Abonnenten für die E-Mail-Liste zu gewinnen:

Ziel eines Blogs

Das primäre Ziel im Internet-Marketing ist es, die E-Mail-Adressen der Besucher seines Blogs oder seiner Squeeze Pages zu gewinnen. Der Kontakt und die Vermarktung über E-Mails stellt im heutigen Internet nämlich immer noch die direkteste und privateste Form dar, eine Person bzw. einen Interessenten und potenziellen Käufer zu erreichen.

Klar gibt es heutzutage dutzende Wege jemandem im Internet eine Nachricht zukommen zu lassen, jedoch sind Nachrichten auf Facebook, Twitter oder auf Google+ aus Sicht des Marketings nicht so wirkungsvoll wie eine E-Mail.

Da ein Abonnent deines E-Mail-Verteilers im Vorfeld seine Daten in eines deiner Formulare eintragen musste, signalisiert das echtes Interesse an deinem Business und macht diese Person zu einem wertvollen Interessenten – nur einen Schritt davon entfernt zu einem Kunden und Käufer deiner Produkte / deiner Services zu werden!

Traffic kommt von Suchmaschinen, Social Media oder E-Mails:

Trafficquellen

Es gibt eigentlich nur 3 Quellen, aus denen du Besucher gewinnen kannst ohne dafür Werbung kaufen zu müssen oder dich auf andere Seiten zu verlassen, die deinen Content und dein Business promoten. Diese 3 Wege lauten: Social Media, Suchmaschinen und E-Mail-Abonnenten (bzw. E-Mail-Marketing).

Content über Social Media verbreiten

Um Besucher über die sozialen Medien wie beispielsweise Facebook oder Twitter zu gewinnen, musst du deinen Content auf diesen Plattformen verbreiten. Jedes Mal, wenn du einen neuen Artikel, ein neues Video, oder irgendeine andere Form von Content auf deinem Blog veröffentlichst, musst du durch das Teilen auf sozialen Plattformen dafür sorgen, dass dafür so viel Aufmerksamkeit wie nur möglich gewonnen wird.

Im Klartext bedeutet das, den Content:

  • auf deine Pinnwände zu posten (Facebook, Google+, Xing, LinkedIn etc.)
  • einen Tweet darüber zu veröffentlichen
  • ihn in Webnews-Portale einzutragen
  • Bookmarks dafür zu setzen

Nur so werden auch Leute die deinen Blog noch nicht kennen, auf deinen Content aufmerksam und du beginnst Traffic zu generieren.

Ottonova Banner
Ottonova mobile Banner

Von Suchmaschinen indexieren lassen

Sobald du deinen Blog für Suchmaschinen zugänglich gemacht hast (in WordPress kannst du das unter Einstellungen > Privatsphäre einstellen), sollten mit konsequentem Wachstum des Contents bzw. der Artikel auf deinem Blog, auch die Suchmaschinen darauf aufmerksam werden und immer regelmäßiger ihre Robots zum Indexieren deines Inhaltes vorbeischicken.

Das wiederum sollte deinen Content in den Suchergebnissen für bestimmte Keywords erscheinen lassen, was es dir dann ermöglich Besucher über die Suchmaschinen zu gewinnen.

Zu Beginn deines Blogs, wenn du bisher noch wenige Artikel veröffentlich hast, ist es sinnvoll eine sogenannte Sitemap bei Google einzureichen. Dabei kann dir das Plugin XML Sitemaps helfen, automatisch eine solche Sitemap zu erstellen und diese bei mehreren großen Suchmaschinen einzureichen. Für Google kannst du das auch “eigenhändig” über die Google Webmaster Tools machen.

E-Mail an Abonnenten versenden

Hast du für die technischen Einzelheiten deines E-Mail-Marketings gesorgt, in dem du eine E-Mail-Marketing-Software eingerichtet und Anmeldemöglichkeiten für deinen E-Mail-Verteiler auf deinem Blog / deiner Webseite platziert hast (mehr dazu), solltest du mit wachsenden Besucherzahlen auch nach und nach eine hochwertige E-Mail-Liste aufbauen.

Diese E-Mail-Liste kannst du wiederum dazu einsetzen, um Traffic zu generieren, indem du deine Abonnenten per E-Mail kontaktierst und sie auf deinen neuen Content aufmerksam machst. Gewöhne es dir also an, mit Veröffentlichung eines neuen Blogartikels auch eine E-Mail an deine Abonnenten zu versenden, um für wiederkehrende Besucher zu sorgen.

Erstelle Content für Suchanfragen, Social Media und Emails:

Content erstellen

Um Besucher über Suchmaschinen, Social Media oder E-Mail-Marketing zu gewinnen, muss man Content für jeden dieser 3 Kanäle kreieren

Caroline Preuss Banner
Caroline Preuss mobile Banner

Such-Content muss lehrreich sein

Das Ziel der Suchmaschinen liegt ja bekanntlich darin, den Benutzern die zutreffendsten Informationen für einen Suchbegriff (Keyword) an den obersten Stellen der Suchergebnisse zu präsentieren.

Je passender und informativer der Content für ein bestimmtes Keyword ist, umso besser rankt er. So sieht es zumindest in der Theorie aus! Natürlich spielen noch einige weitere Faktoren für das Ranking eine wichtige Rolle.

Um also Besucher über die Suchanfragen zu gewinnen, sollte man Content erstellen, der für bestimmt Keywords sehr hochwertige Informationen enthält und äußerst lehrreich ist. Mit der Zeit sollte dieser Content dann in den Rankings “nach oben rutschen.”

Social-Content muss unterhaltsam sein

Der wohl größte Fehler, weshalb viele es nicht schaffen mithilfe von Social Media Besucher zu gewinnen, liegt darin, dass sie niemals Content erstellen der tatsächlich unterhaltsam und von “sozialer Natur” ist. Leute teilen nämlich gerne unterhaltsame und interessante Inhalte auf sozialen Plattformen, um dadurch selbst interessant zu wirken.

Lass es mich mal so sagen: Ein 10-seitiger Artikel über “das Verhalten von Pantoffeltierchen” mag vielleicht informativ sein und stellt hervorragenden Such-Content dar, jedoch wird dieser mit Sicherheit nicht wie wild auf den sozialen Plattformen geteilt.

Um Besucher über Social Media zu gewinnen, muss man also Content erstellen, der für die Leute auch bei bloßem Überfliegen verblüffend, humorvoll oder auf eine andere Weise unterhaltsam erscheint! Kreiere daher interessante Top-Listen, neueste Ereignisse, kreative Videos, lustige Beispiele, erzähle verblüffende Geschichten oder berichte über kontroverse Themen.

E-Mails müssen einbeziehen

Um mithilfe von E-Mail-Marketing loyale Abonnenten, Follower, Fans und Anhänger seines Online-Business zu gewinnen, sollten die E-Mails, die man versendet, nicht nur aus reinen Werbebotschaften und Angeboten bestehen. E-Mail-Marketing gehört zu den effektivsten Werkzeugen eines Marketers, das jedoch nur dann wirkungsvoll eingesetzt werden kann, wenn die versendeten E-Mails auch tatsächlich hochwertigen Content enthalten.

E-Mails sollten also dazu eingesetzt werden, um seinen Lesern einen tiefen, fast schon privaten Blick “hinter die Bühne” zu bieten, sie damit wirklich einzubeziehen und ihnen das Gefühl zu geben, dass sie mit dir und deinem Business tatsächlich verbunden sind.

Das bedeutet, man sollte sowohl Such-Content in seinen E-Mails einsetzten, um seinen Lesern damit einerseits lehrreiche Informationen bereitzustellen, die ihnen dabei helfen ein Problem zu lösen oder sich zu entwickeln, wie auch Social-Content, um etwas Interessantes und Unterhaltsames mit ihnen zu teilen.

Nur so werden Abonnenten zu echten Botschaftsträgern, die beginnen Ideen zu teilen, Kommentare zu hinterlassen, RSS-Feeds zu abonnieren und den Content mit Freunden und Bekannten zu teilen.

Füg deinen Blogartikeln relevante Calls-To-Action hinzu:

Content Teilungsmöglichkeiten

Füge deinem Content “Calls-to-Action” (CTA) hinzu, um über die jeweiligen Quellen und Plattformen Besucher zu gewinnen. Solche CTA können entweder für eine Verbreitung deines Contents über die Suchmaschinen oder über Social Media sorgen, je nachdem um was für einen CTA es sich dabei handelt (Like, +1, Link, Kommentar etc.).

Gefällt mir, Share oder Tweet, wenn es unterhaltsam ist

Ist dein Content (Blogartikel) überwiegend unterhaltsam, dann fordere deine Besucher mit Social-CTA wie “Gefällt mir”-,”Pin it” oder “Tweet”-Buttons dazu auf, deinen Content mit ihren Freunden und Bekannten auf sozialen Plattformen zu teilen (abhängig davon, auf welchen Plattformen sich deine Besucher am häufigsten aufhalten).

Du kannst Plug-ins wie Sharebar nutzen, um die Social-CTA deiner Wahl auf eine auffällige Art und Weise zu präsentieren und somit mehr Traffic über Social Media zu gewinnen.

Kommentar, +1 oder Backlink, wenn es lehrreich ist

Kommentieren die Leute regelmäßig und häufig deine Artikel, drücken den “+1″-Button oder setzen Backlinks darauf, ist das für Suchmaschinen ein Zeichen dafür, diesen Content für die jeweiligen Keywords besser zu ranken.

Ist dein Content also überwiegend informativ und lehrreich (Such-Content), dann ist es ratsam solche Such-CTA auf deinem Blog zu platzieren. Fordere die Besucher dazu auf einen Kommentar zu hinterlassen, den “+1″-Button zu drücken, einen Link auf deinen Artikel zu setzen oder ihn zu ihren Bookmarks und Favoriten hinzuzufügen.

Anmelden, wenn es sie einbezieht

Wenn du glaubst, dass dein Content sowohl unterhaltsam, als auch informativ ist und deine Besucher interessiert daran wären ein Abonnent deiner E-Mails zu werden, dann bitte sie darum sich in eines deiner Anmeldeformulare einzutragen.

Das kannst du realisieren, in dem du einen Link auf deine Squeeze Page innerhalb des Contents setzt, oder zum Ende des Artikels eine Opt-In Box positionierst.

Der Suchmaschinenzyklus:

Suchmaschinen Zyklus

Traffic funktioniert für gewöhnlich in einem Zyklus. Im Suchmaschinen-Zyklus liegt der Start in einer Suchanfrage mit Keywords. Der Nutzer der Suchmaschine tippt also das Keyword oder die Keywordgruppe ein, von der er glaubt, dadurch die gezieltesten Informationen präsentiert zu bekommen. Finden die Suchmaschinen informativen und qualitativen Content passend zu diesem Keyword oder dieser Keywordgruppe auf deinem Blog, wird dein Content dem Benutzer als Suchergebnis präsentiert.

Die Besucher über die Suchmaschinen werfen einen Blick auf deinen Content und wenn sie ihn für hilfreich erachten, nehmen sie hoffentlich deine Such-CTA war und hinterlassen einen Kommentar, drücken den “+1″-Button oder setzen auf ihrem Blog einen Backlink. Das wiederum verbessert das Ranking dieses Contents in den Suchergebnissen und bringt dir wiederum neue Besucher über die Suchmaschinen.

Der Social Media Zyklus:

Social Media Zyklus

Der Social-Media-Zyklus beginnt auf einer der sozialen Plattformen. Sieht jemand auf Facebook, Xing, Twitter, LinkedIn, Pinterest etc. einen Link zu deinem Content, folgt er/sie diesem in der Hoffnung auf der anderen Seite etwas Unterhaltsames wiederzufinden.

Trifft das zu, sollten sie durch den Einsatz von Social-CTA dazu aufgefordert werden, den Content auf sozialen Plattformen zu teilen. Drücken sie den “Gefällt mir”-, “Tweet”-, “+1″ oder “Pin it”-Button, wird dein Link auch ihren Freude und Circles präsentiert und der Social-Media-Zyklus beginnt von vorne.

Der Email Marketing Zyklus:

E-Mail-Marketing Zyklus

Der E-Mail-Marketing-Zyklus startet bei einem Abonnenten deiner E-Mails. Dieser erhält eine E-Mail mit einem bestimmten Betreff. Erscheint dieser Betreff für den Abonnenten interessant, wird dieser deine E-Mail öffnen und dem darin enthaltenen Link zu deinem Blog bzw. deinem Content folgen.

War der Content jetzt auch noch interessant oder unterhaltsam ist, nimmt der Besucher hoffentlich einen deiner Such-CTA oder Social-Media-CTA war und hinterlässt einen Kommentar, drückt den “Gefällt mir”-Button oder setzt einen Backlink zu deinem Content.

Diese Aktionen lösen den Social-Media- oder Suchmaschinen-Zyklus aus, was dir wiederum neue Besucher generiert, welche dann deinen E-Mail-CTA wahrnehmen – was nichts anderes als deine Opt-In Boxen sind – und sich ebenfalls für deine E-Mail-Liste anmelden.

So beginnst du eine massive Liste aufzubauen und jede neue E-Mail, die du an diese Liste versendest, aktiviert den E-Mail-Marketing-Zyklus erneut und generiert dir weitere Abonnenten, Follower und Fans.

So interagieren SEO, Social Media und E-Mail-Marketing miteinander:

Marketing Mix

Das oberste Ziel eines Blogs ist es, die Besucher für eine Anmeldung auf der E-Mail-Liste zu gewinnen. Denn eben diese Anmeldungen sind so etwas wie der Treibstoff für den Suchmaschinen- und Social-Media-Zyklus, welche gemeinsam wiederum für neue Abonnenten und neue Besucher sorgen.

Du solltest jetzt wissen, wie genau du Content erstellst – ob nun für SEO, Social Media, oder E-Mail-Marketing Zwecke – und wie du diese 3 Kanäle in einem unschlagbaren Kreislauf vernetzt, damit sie einwandfrei miteinander interagieren und dir zu massiven Erfolg online verhelfen können.

Internetmarketing: Nur ein Goldrausch für Narren?

Ich habe gestern Abend in irgendeinem Blog, der mir entfallen ist, einen Beitrag zum Thema “Ist das Internetmarketing vergleichbar mit dem Goldrausch früherer Tage” gelesen. Dieser Beitrag hat mich zum Nachdenken gebracht.

Man sagt ja, dass beim damaligen Goldrausch in den USA nur wenige Cowboys wirklich viel Gold gefunden haben und damit reich geworden sind. Richtig reich jedoch sind die Leute geworden, die die Schüppen und das Minenmaterial verkauft haben. Der kleine Cowboy war der Narr, der an das große Glück geglaubt hat.

Kann man dies auf das Internetmarketing übertragen?

Werden im Internet wirklich nur wenige Webmaster richtig reich und in Wirklichkeit die Leute, die im Internet das Know How und die Infrastruktur zur Verfügung stellen, werden richtig reich?

Passen könnte diese These schon. Es gibt sicherlich zahlreiche Webmaster, die eine goldene Idee hatten und diese erfolgreich vermarktet haben.

Sicherlich haben zahlreiche erfolgreiche Internetfirmen wie Google, eBay, Yahoo und Co. mal klein angefangen und sich zu dem hochgearbeitet was sie jetzt sind. Die One Million Dollar Homepage z. B. war ebenfalls eine krasse Idee mit einem wirklich tollen Erfolg für den Betreiber. Von diesen Beispielen gibt es sicherlich ein paar tausend weltweit. Webmaster, Programmierer oder Visionäre, die es geschafft haben im Internet Geld richtig viel Geld zu verdienen.

Aber die breite Masse ist dies sicherlich nicht. Die breite Masse strampelt sich ab und schaffte es kaum soviel zu verdienen, dass die laufenden Kosten gedeckt werden. Mit “breiter Masse” meine ich den großen Rest der beteiligten Personen im Internet. Dies sind sicherlich viele viele Abermillionen von Menschen weltweit. Sie alle lesen die Stories der Internetmillionäre und träumen von einer goldenen Zukunft mit ihrem kleinen Internetprojekt.

Doch werden sie, so wie damals die kleinen Cowboys, wohl niemals richtig viel Erfolg mit ihren Websites haben.

Das richtige große Geld verdienen auch im Internet oft die Firmen und Personen, die auch hier die Infrastruktur bereitstellen.

Was ist die Infrastruktur des Internet?

  • Die Anbieter schneller Internetzugänge sind zuerst zu nennen.
  • Die großen Webspaceanbieter und Serveranbieter kommen danach.
  • Google und Yahoo als Suchanbieter und oftmals Startseite für den User gehören sicherlich dazu.
  • Java und andere Programmiersprachen sind ebenfalls zu nennen.
  • Softwarehersteller
  • Ebookverkäufer
  • Betreiber großer Foren und großer Infoseiten (Wikipedia …)

Diese Liste ist sicherlich nicht vollständig und kann durchaus noch um eine Vielzahl Anbieter erweitert werden. All diese User machen das richtige Geld. Der kleine Cowboy-Webmaster an seinem Home-PC wird dies allerdings meistens nicht erreichen. Er ist der Narr, der vom Glück träumt.

Parallelen zwischen dem damaligen Goldrausch und dem Internet-Marketing sind also durchaus vorhanden. Trotzdem allen weiterhin viel Erfolg!

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

17 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.