Shopware Shop SEO: Darum darfst du es nicht unterschätzen!

XOVI Banner

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein wichtiger Bestandteil im Online-Marketing. Durch gezielte Onpage- oder Offpage-Maßnahmen kann das Ranking einer Webseite bei Google und Co. verbessert werden, sodass mehr Nutzer diese auch besuchen.

Selbiges Prinzip gilt nicht nur für Webseiten, sondern auch für Shopware Shops. SEO kann hier eine wichtige Stellschraube für den Erfolg sein. Betreiber eines Shopware Shops sollten SEO also in jedem Fall nutzen, um ihre Besucherzahlen zu erhöhen und die Umsätze langfristig zu steigern. Doch was sollte in diesem Zusammenhang beachtet werden?

SEO ist für jeden Shopware-Shopbetreiber relevant

Das Grundprinzip ist simpel. Sofern niemand den Shopware Shop findet, wenn er bestimmte Suchbegriffe bei Google und Co eingibt, kann auch niemand bei diesem Shop bestellen. Daher hilft auch der modernste Onlineshop mit den besten Produkten und niedrigsten Preisen nichts, wenn grundlegende SEO Maßnahmen nicht beachtet werden.

SEO ist dabei nichts, was ausschließlich große Unternehmen und Konzerne betreiben sollten, vielmehr ist SEO noch viel relevanter für Start-Ups, kleine Unternehmer oder auch einzelne Shopbetreiber. Schon bei der Erstellung des Shopware Shops können bestimmte Aspekte beachtet werden, um später bessere Rankings zu erzielen. Die wichtigsten Grundlagen für Shopware-Shop-SEO unterscheiden sich nicht von herkömmlichen SEO-Maßnahmen für Webseiten:

  • Wettbewerber-Vergleich: Um besser als die Konkurrenz zu ranken gilt es diese einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Wie sind die konkurrierenden Shops aufgebaut? Welche Produkte bieten diese an und wie qualitativ sind diese? Durch einen solchen Vergleich lassen sich unter Umständen Schwachpunkte ausfindig machen, die man selbst besser machen kann.
  • Schlüsselwörter: Keywords sind das A und O. Nur wenn potenzielle Kunden unter bestimmten Suchbegriffen auch auf den Shop gelangen, sind die richtigen Keywords gewählt worden. Es lohnt sich für jede einzelne Seite des Shops eine eigene Keywordliste zu erstellen.
  • Onpage-Optimierung: Hierbei gilt es vor allem die Kategorien- und Produktseiten zu optimieren. Dabei sollte man möglichst treffende und vor allem eigene Texte verwenden. Die Produktbeschreibungen des Herstellers beispielsweise sollten nicht übernommen werden, da sich diese Texte bereits auf vielen anderen Webseiten und Shops finden lassen. Unique Content ist hier das Schlüsselwort. Zudem ist es ratsam einen Blog auf der gleichen Domain unterzubringen um jederzeit keywordspezifische Artikel und Blogeinträge veröffentlichen zu können.
Cleverreach Banner
Cleverreach mobile Banner

Für Shopware SEO braucht es Profis!

Betreiber eines Shopware Shops, welcher nicht Suchmaschinen-optimiert ist, verschenken viel Traffic und somit auch Umsatz an die Konkurrenten und Mitbewerber. Durch gezielte SEO Maßnahmen lässt sich das Ranking dauerhaft verbessern und somit können auch indirekt die Verkäufe gesteigert werden.

Allgemein sollte man SEO als eine permanente Angelegenheit sehen, bei der stetig einzelne Aspekte verbessert werden können. Neben den Onpage- und Offpage Optimierungen gibt es eine weitere Unterkategorie, die Conversation Optimierung. Hierbei geht es vor allem darum, dafür zu sorgen, dass Kunden ihren Einkauf auch erfolgreich abschließen und nicht kurz vor dem Bestellvorgang abbrechen. Das Thema ist recht komplex und es bedarf einiges an Erfahrung, um hier an den richtigen Stellschrauben zu drehen.

Wer nicht in der Lage ist entsprechende Maßnahmen durchzuführen oder sich unsicher ist, der sollte sich einen Dienstleister suchen, welcher sowohl mit SEO als auch mit Shopware bewandert ist. Mit einer solchen spezialisierten Shopware SEO Agentur können sowohl die technischen Aspekte des Shopsystems als auch SEO-Maßnahmen optimal aufeinander abgestimmt werden.

Shopware SEO ist ein langfristiger Prozess

Wer auf SEO verzichtet, verzichtet auf Umsatz! Doch es ist keineswegs damit getan, den Shopware Shop einmalig zu optimieren, vielmehr ist es ein dauerhafter Prozess, der stetig an sich ändernde Gegebenheiten angepasst werden muss. So berichtet es auch der Unternehmer Mohamed Ali Oukassi, der die Shopware SEO Agentur eBakery leitet, aus seiner täglichen Arbeit.

Mohamed Ali Oukassi

Wer mit seinem Shop erst einmal auf die vorderen Ränge der Suchergebnisse gekommen ist, muss diese Stellung erst einmal behalten, so weiß Oukassi aus seiner Praxiserfahrung zu berichten. Da nahezu jedes Unternehmen SEO in Angriff nimmt, ändern sich die Rankings dementsprechend immer wieder. Zudem ändern Google und Co. ihre Algorithmen regelmäßig, sodass man hier immer im Bilde sein muss, um entsprechende Optimierungsmaßnahmen durchführen zu können.

Das ganze Thema Onlineshop SEO ist komplex und vielschichtig. Während man als einzelner Shopbetreiber einige Maßnahmen der Onpage- und Offpage-Optimierung durchaus in Eigenregie übernehmen kann, ist es ratsam, eine auf das jeweilige Shopsystem spezialisierte SEO-Agentur mit ins Boot zu holen, wenn es darum geht das volle Potenzial auszuschöpfen.

Große Unternehmen und Konzerne haben nicht selten sogar eigene Inhouse SEO-Abteilungen, als einzelner Onlinehändler wird man also immer einen gewissen Nachteil gegenüber Marktführern haben. Dennoch ist es möglich, sofern man in einer bestimmten Nische unterwegs ist und qualitativ gute Produkte oder Dienstleistungen verkauft, auf den vordersten Plätzen innerhalb der Suchmaschinenergebnisse zu ranken und diese Position zu halten.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.