Webinar Marketing: So können durch Webinare Leads und Verkäufe erzielt werden!

XOVI Banner

Heute Berlin, morgen London, übermorgen Wien. Hier ein Workshop, da ein Seminar, dort ein Meeting. Ein Arbeitsalltag wie dieser ist in der mobilen Welt keine Seltenheit, doch mittlerweile dreht sich der Trend bereits wieder, dank digitaler Kommunikation.

Online-Meetings, Videokonferenzen und Webinare gehören insbesondere bei Firmen mit mehreren und internationalen Standorten zum Standard in der internen Kommunikation. Aber auch für externe Kommunikation, Marketing und Leadgenerierung können insbesondere Webinare ein geeignetes Tool sein.

Was sind Webinare?

Ein Webinar ist ein ins Internet verlegtes Seminar. Der Vortragende zeigt dabei eine Präsentation und spricht über Headset und Mikrofon zu den online zugeschalteten Teilnehmern. Diese sehen auf ihrem Bildschirm dabei meist mehrere unterschiedliche Felder: Ein Webcam-Bild oder Foto des Vortragenden und die Präsentation gehören auf jeden Fall dazu. Auch eine Chatfunktion, über die Fragen gestellt werden können, sollte Standard sein.

Oft ist zudem eine Chatfunktion enthalten, mittels dieser Fragen gestellt werden können. Außerdem ist häufig  eine Umfragefunktion integriert, mit deren Hilfe Meinungen zum Thema gesammelt werden. Je nach genutzter Software können sich die Teilnehmer auch direkt mündlich über ein eigenes Headset äußern. Darüber hinaus bietet die Benutzeroberfläche bei Webinar-Angeboten meist die Gelegenheit, kleine Werbemittel wie Logos einzubauen.

Webinare werden mit Anmeldung durchgeführt. Der Nutzer wählt sich ein und hinterlässt dabei seine Kontaktdaten. So kann der Nutzer später per E-Mail-Marketing, Telefonanrufen oder Postwerbung weiterhin erreicht und in einen Käufer umgewandelt werden. Natürlich wird der Nutzer meist auch schon am Ende des Webinars auf ein konkretes Angebot hingewiesen, dass mit dem Webinarinhalt im Zusammenhang steht.

Ryte Banner
Ryte mobiler Banner

Webinare und ihr Marketing-Potenzial

Du fragst dich nun sicher: Wie lassen sich die Online-Seminare nun im Marketing nutzen und welche Vorteile bringen sie? Ein Webinar kann als hochwertiger Content in einer Content-Marketing Strategie eingesetzt werden. Das heißt, den Teilnehmern wird das Webinar als kostenloses Informationsangebot zur Verfügung gestellt.

Es ist ein Mehrwert, der dabei hilft, neue Zielgruppen auf die eigene Marke aufmerksam zu machen. Um dies zu erreichen, müssen die entsprechenden Webinare bei der Zielgruppe beworben und ihr Nutzwert klar kommuniziert werden. Doch auch Interessenten, die dich bereits kennen, können zu dem Webinar eingeladen werden und somit noch mehr von deinem Angebot überzeugt werden.

So könnte etwa im B2B-Bereich ein Büromöbelhersteller ein Webinar über ergonomisches Arbeiten am Computer veranstalten und dies in Fachforen, per Direkt-Marketing, Social Media Marketing, Google Ads, Facebook Ads und Online-PR ankündigen.

Die so gewonnenen Interessenten und Teilnehmer werden durch den Anmeldevorgang für Webinare direkt in einen Lead umgewandelt und können – so das entsprechende Opt-In vorliegt – im Nachgang mit weiteren Informationen oder einem regelmäßigen Newsletter versorgt werden.

Ähnlich können Webinare im Marketing auch zur Kundenbindung eingesetzt werden: Von der exklusiven Produktpräsentation bis hin zur Unterstützung in der Anwendung von Produkten (zum Beispiel Software) sind die Möglichkeiten hier ebenso vielfältig wie die Produkte.

Webinare haben im Vergleich zu Vor-Ort-Veranstaltungen, aber auch zu anderen Formen des Online-Marketing zwei Vorteile: Sie sind kostengünstiger als echte Kurse und Seminare, vermitteln aber dank ihrer Interaktivität eine gefühlte Nähe, die mit anderen Mitteln nur schwer zu erreichen ist. So kann mit dem Webinar sehr günstig Vertrauen aufgebaut werden, was auf jeden Fall nötig ist, um im Internet hochpreisigere Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen.

Auch im Affiliate Marketing können Webinare ideal eingesetzt werden, um mehr Vertrauen zur Zielgruppe aufzubauen. So können sie dich besser kennenlernen und vertrauen deinen Empfehlungen viel eher. Außerdem können ihnen im Webinar direkt ein paar Produkte vorgestellt werden, für die man eine Affiliate Provision bekommt. Im Nachgang können den Leuten weitere Affiliate Angebot zugeschickt werden. Wie das Ganze im Detail funktioniert, erfährst du in einem guten Affiliate Marketing lernen Online Kurs.

Erfolgreiche Leadgenerierung mit Webinaren

In der Zukunft des Marketings wird vor allem eins immer mehr gefragt sein: Relevante Inhalte. Inhalte und Informationen, mit denen der Kunde wirklich etwas anfangen kann und die ihm wertvollen Mehrwert bieten.

Deswegen bieten Webinare für Unternehmen eine gute Marketing-Chance, denn Webinare lassen sich hervorragend zur Leadgenerierung nutzen. Für Unternehmen, die dieses Instrument im Marketing einsetzen und mit Webinaren Leads generieren wollen, folgen hier nun ein paar wertvolle Tipps:

  • Die richtige Zeitplanung: Es ist wichtig, den benötigten Zeitrahmen richtig zu kalkulieren – zu früh mit Marketingmaßnahmen zu starten kann ebenso falsch sein, wie zu spät zu werben. Wirbst du zirka 3 Wochen im Voraus, besteht die Gefahr, dass das Webinar, für welches sich interessierte Teilnehmer registriert haben, in der Zwischenzeit bereits wieder in Vergessenheit gerät. Wirbst du erst 2 Tage vor dem Termin, ist die Zeit wahrscheinlich zu knapp, um die gewünschte Teilnehmerzahl zu erreichen. Wenn du 5 – 7 Tage vor Stattfinden des Webinars die Werbetrommel rührst, dürftest du damit ganz gut fahren.
  • Die richtige Strategie des Inhalts: Unabdingbar für ein erfolgreiches Webinar sind spannende Inhalte. Deine Teilnehmer sind nicht darauf aus, einer schlichten Werbeveranstaltung beizuwohnen, sie wollen relevanten Content. Richte deine Webinare also so gut es geht auf die Zielgruppe aus und präsentiere Inhalte, die deine Teilnehmer wirklich interessieren und die deinen Teilnehmern wirklich weiterhelfen. Kostenloser Mehrwert lautet hier die Devise.
  • Halte dich kurz: Ein Webinar sollte bestenfalls nicht länger dauern als 45 Minuten. Um deshalb genug Inhalte unterbringen und weitergeben zu können, ist es ratsam, sich nicht zu lang mit ausschweifenden Einleitungen aufzuhalten. Allerdings können auch längere Webinare Erfolg bringen, wenn konstant relevanter Mehrwert für die Zuschauer geliefert wird.
  • Gestalte das Webinar interaktiv: Lass deine Teilnehmer zu Wort kommen. Mittels Chat-Funktion gibst du diesen die Möglichkeit, mit dir, weiteren Sprechern oder deinem Support-Team in Kontakt zu treten, zu diskutieren oder Fragen zu stellen. Diese kannst du zum Beispiel am Ende des Webinars beantworten, nachdem du dein Angebot vorgestellt hast.
  • Nutze auch das „Drumherum“: Frag die registrierten Teilnehmer nach der Erlaubnis, die E-Mail-Adresse künftig auch für den Versand des Newsletters zu nutzen. Eine Erinnerungsmail zum Webinar vermittelt beispielsweise Service. Neben der Erinnerung an das Webinar kannst du noch thematisch passenden Content versenden, der dem Empfänger Mehrwert bietet und ihn neugierig macht. Falls du die Telefon- bzw. Handynummer der Teilnehmer abgefragt hast, kannst du sie auch telefonisch erreichen, ihnen dort in einem Beratungsgespräch Mehrwert bieten und dann den Verkauf eines für den Teilnehmer passenden Angebots forcieren.
  • Langweile deine Teilnehmer nicht: Sorge dafür, dass deine Webinar-Teilnehmer nicht einschlafen oder gedanklich abschalten. Ausschließliches Vorlesen der kompletten Präsentation sollte daher tabu sein. Besser: Sorge für Lebendigkeit, beispielsweise über Rhetorik, spezielle Betonung der wichtigsten Wörtern in den Sätzen, über mehrere Sprecher; mit visuellen Elementen etc.
  • Angebote von Dritten nutzen: Halte bei der rasanten Veränderung des Webinar-Marktes die Augen offen. Zahlreiche Anbieter vertreiben bereits nützliche Dienstleistungen und Technologien für diese Form der Leadgenerierung.
  • Souverän in der Fragerunde: Wenn du am Ende deines Webinars Raum für eine Fragerunde bietest, solltest du thematisch möglichst gut vorbereitet sein. Nicht immer kann man sich auf alles perfekt vorbereiten – knifflige Fragen sind daher nicht auszuschließen. Doch keine Panik! Nimm dir ruhig einen Moment Zeit, um nachzudenken. Wenn du merkst, dass du keine qualifizierte Antwort parat hast, gib dies offen zu und sage du wirst dazu bald Content auf deiner Website, YouTube, deinem Newsletter etc. rausbringen oder beziehe weitere Sprecher mit ein.
  • Zusammenstellung eines Teams: Für die Planung und Durchführung sollte im Vorfeld ein kompetentes Team aus verschiedenen Personen unterschiedlicher Unternehmensbereiche gebildet werden.
  • Einbindung des Vertriebs: Das Ziel von Webinaren und Leadgenerierung sind Verkäufe. Deshalb sollte auch der Vertrieb in die komplette Planung eines Webinars eingebunden werden.
AAWP Banner
AAWP mobiler Banner

Fazit

Sicher eignen sich nicht für alle Produkte Webinare als Marketing-Instrument. Bei komplexen Angeboten, die Schulung oder Anleitung brauchen, welche gezielt über Informationen beworben werden können oder in deren Umfeld es eine Fülle von interessanten Themen gibt, ist es sicher einen Versuch Wert, den Interessenten über diesen digitalen Kanal Mehrwert zu bieten.

Damit lassen sich einerseits Leads generieren und andererseits bestehende Kunden durch das Mehr-Angebot an die Marke binden. Zudem können die erhaltenen Kontaktdaten verwendet werden, um den Teilnehmern das Angebot aus dem Webinar immer wieder zu unterbereiten oder weitere passende Angebot zu unterbereiten. Auch telefonische Beratungsgespräche mit den Teilnehmern sind möglich, um ihnen schlussendlich etwas über das Telefon zu verkaufen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...
3 Kommentare
  1. Frank

    Wenn man es einmal gemacht hat, will man es nicht mehr missen. Webinare sind in unserer Branche IN und lösen die Roadshows bald ab (B2B).

    Interessant sind ebenfalls Beratungstermine mit Endkunden (B2C), da höherwertiges Kundenklientel kostengünstig bundesweit betreut werden kann. Branche: Finanzdienstleistung.

    Antworten
  2. Danke Leute, ich werde mich wohl mal mit dem Thema beschäftigen müssen. Viele Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.